Der neue BuVo stellt sich vor

Wir, Marieke und Timo, wurden im September auf der BDV zum neuen Vorstand gewählt und wollen uns euch „kurz“ vorstellen.
Zunächst jedoch: wir freuen uns auf Verstärkung! Die Wahl für die noch freien Sitze im Bundesvorstand findet im März bei der ZAT statt.

Anregungen und Fragen vom letzten Vorstand wollen wir in unserer zukünftigen Arbeit aufnehmen, damit sie im Verband besprochen und diskutiert werden können.

Da wir beide voll berufstätig sind und uns recht spontan zur Aufstellung zur Wahl entschlossen haben, wird es ein bisschen dauern, bis wir uns eingeruckelt und die Vorstandsarbeit gut in unsere Aufgaben- und Zeitpläne eingearbeitet haben. Dennoch scheut nicht uns zu schreiben oder anzurufen, mit Wünschen, Ideen, Anregungen. Wir freuen uns, für den BDP Bundesverband aktiv zu sein, den Verband zu stärken und weiterzubringen.

Marieke

Ich heiße Marieke Bohne, geboren 1985. Ich bin beim BDP Mecklenburg-Vorpommern und wohne in Rostock. Gerade wollen wir ein Haus auf dem Land kaufen, also mehr Projekte, mehr Cooles im ländlichen Raum. 

Meine Themen sind Feminismus, Selbstverwaltung und Antifaschismus. Ich lese unheimlich viel Zeitung und liebe Diskursanalyse besonders in Bezug auf die Neue Rechte, Fake News und Antifeminismus.

Mein Anliegen im BDP Bundesverband ist es, auf die strukturelle Ebene zu schauen, was ist gut, was kann weg, was wie besser machen. Dafür freue ich mich auf eure Ideen, Anregungen und Fragen!

Timo

Ich heiße Timo Galki und bin Jahrgang 1987. Neben meinen Tätigkeiten im Bundesvorstand bin ich Beisitzer im Landesvorstand Thüringen und aktiv in der Ortsgruppe Jena.

Aufgewachsen bin ich als Kind einer Arbeiter:innenfamilie in Berlin. In Jena habe ich Geschichte, Philosophie und Politik studiert und arbeite seit 2019 als Gedenkstättenpädagoge in Weimar.

Meine inhaltlichen Schwerpunkte liegen auf der Geschichte des Nationalsozialismus und dessen Kontinuitäten, auf der Kritik des Antisemitismus, des Rassismus, des Patriarchats und der Leistungs- und Konkurrenzgesellschaft. Ich möchte das antifaschistische und gesellschaftskritische Profil unseres Verbandes auf Bundesebene ausbauen, undogmatische und materialistische kapitalismuskritische Ausrichtungen stärken und die Vernetzung zwischen den Landesverbänden unterstützen.

Für Eure Anliegen oder Fragen habe ich ein offenes Ohr und freue mich sehr über jede Kontaktaufnahme von jeder Person aus jedem Bereich des BDP!