Punk

Tipps

Our Piece of Punk

Ein queerfeministischer Blick auf den Kuchen

 

Das Buch Our Piece of Punk enthält Texte auf Deutsch und Englisch, die von ganz unterschiedlichen, vor allem queeren Menschen verfasst wurden. Hinzu kommen Interviews, Comics und viele tolle Illustrationen (und Abzieh-Tattoos!). Das Thema ist Punk. Punk als Musik, und Punk als Weltanschauung und Bewegung. Die Herausgeber*innen Barbara Lüdde und Judith „Jot“ Vetter versammeln unterschiedliche Standpunkte darauf, was Punk und Queer sein bedeuten kann, welche Probleme aktuell in der Punkszene herrschen und wie wir gegen das scheinbar allmächtige Establishment ankämpfen können. Wieso ist es so schwer, wenn frau* eine Band gründen will? Und: ist es das tatsächlich? (Ja und nein.) Die Stimmen hinter den Textbeiträgen hauen auf den Putz, fordern ein, und halten an ihren Utopien fest. Das Buch ist Liebeserklärung und Kampfschrift zugleich und ein Schmaus für Kopf, Herz und Augen. PS: Support your local bookstore!

Ventil Verlag | 2018 | 20EUR | ISBN 978-3955750923 | http://www.ourpieceofpunk.net

 

Kimya Dawson

familienfreundlicher Anti-Folk

 

„The life I love is making music with my friends.“

Bekannt geworden ist Kimya vor allem als Mitbegründerin der Band The Moldy Peaches. Und im Soundtrack des Films Juno sind viele Songs von ihr und ihren Freund*innen zu hören. Kimyas Lieder sind recht einfach, meist hörst du sie Gitarre spielen und singen, und viele davon nimmt sie zu Hause selbst auf. Ihre Musik beschäftigt sich mit Freundschaft, Familie, schönen Bäumen und dem eigenen Körper, aber auch mit Drogensucht, dem Traurigsein und dem Niemals-Erwachsen-Werden. Die meisten Songs lassen sich schnell lernen und nachspielen. Das Album „Alphabutt“ hat sie speziell für Kinder gemacht und gemeinsam mit ihrer Tochter und anderen Kindern aufgenommen. Darin finden sich dann z.B. Lieder über Wackelzähne („Wiggle My Tooth“) oder Smoothies. Und auch auf den anderen Alben klingt ihre Stimme warm, roh und zart und paart sich wunderbar mit ihrer ganz eigenen Art des Dagegen-Seins. Kimyas Musik hüpft mir in vielen Lebenslagen tief ins Herz.

Kimya Dawson | Musikerin | kimyadawson.com

 

Lesetipp: Solidarität muss praktisch werden - Unterstützung von illegalisierten Menschen (2019)

Wir möchten euch auf diese neue Broschüre des Kollektivs „Solidarität organisieren“ aufmerksam machen. Durch die verschärfte Asylgesetzgebung und die rigorose Abschiebepolitik in Deutschland werden zunehmend mehr Menschen in die Illegalität gezwungen. Das macht eine praktische Unterstützung dieser Menschen wichtiger denn je. So soll diese Broschüre z.B. zur praktischen Umsetzung von Bürger*innen-Asylen beitragen. Über einen längeren Zeitraum ist ein Erfahrungswissen entstanden, wie eine Unterstützung in den Lebensbereichen Wohnen, Arbeit, Gesundheit und Finanzierung konkret aussehen kann. Die Broschüre enthält neben Texten zum Leben in der Illegalität auch praktische Tipps und Erfahrungsberichte von illegalisierten Menschen und Unterstützer*innen. Sie soll motivieren, sich mit Illegalisierten zu solidarisieren, Unterstützungsgruppen aufzubauen und auch die eigene Praxis zu reflektieren.

Einen Einblick gibt es auf dem eigenen Blog, dort findet ihr auch die digitale Version der Broschüre. Wenn ihr gerne gedruckte Exemplare zum Verteilen in euren Orten, Räumen und Strukturen haben möchtet, schreibt uns die gewünschte Anzahl sowie eine Postadresse per E-Mail. Ab einer Stückzahl von 20 Exemplaren schicken wir euch die Broschüre zu. Spenden sind erwünscht, aber nicht notwendig (Die Druckkosten sind etwa 1,50€/Stk.).

https://solidaritaetorganisieren.noblogs.org/

solidaritaet-organisieren [at] riseup.net