Einblicke aus den AKs. Aktivismus gegen Rechts und Gender*Queer

 

Bericht aus dem AK Aktivismus gegen Rechts

Der Arbeitskreis Aktivismus gegen Rechts entstand vor fast drei Jahren auf Initiative von Jugendlichen, nachdem die AfD ins Berliner Parlament eingezogen ist. Der Schreck war groß, und im BDP war klar, dass wir uns gegen rechte Ideologien und Strukturen in Deutschland positionieren und aktiv werden wollen. Aber wie? Neben Argumentationstrainings gegen die rechte Hetze und der Beschäftigung mit rassismuskritischen Bildungsmaterialien hat der AK ein Statement gegen Rechts geschrieben, das für den gesamten Verband gilt. Außerdem wurden Sticker entworfen und verteilt.

Beim letzten Treffen im März haben wir gemeinsam die Jugendkonferenz Wir geben keine Ruh- Gemeinsam gegen Rechts besucht und uns von den Diskussionen und Workshops inspirieren lassen. Denn es wird immer wichtiger und notwendiger, laut und gemeinsam gegen den Rechtsruck in der Gesellschaft vorzugehen, und jede*r von uns kann und soll sich einbringen!

Wir wollen deshalb die Menschen im BDP, die bereits aktivistisch unterwegs sind, unterstützen. Das kann sein, indem wir Kontakte aufbauen zu Gruppen und dann zu Aktionen oder Veranstaltungen von diesen fahren und diese praktisch unterstützen. Oder wir organisieren Workshops zu Themen wie Selbstfürsorge in aktivistischen Kreisen, Organisation von politischem Engagement, kollektive Entscheidungsfindungen etc. Wir finden es nämlich wichtig, eine Balance zu finden zwischen dem wichtigen politischen, ehrenamtlichen Engagement und der Gefahr, sich dabei selbst auszubeuten und zum Schluss total ausgebrannt zu sein. Da wollen wir ansetzen und eine Unterstützung leisten.

Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, immer wieder über Diskriminierung, Ungleichheit etc. nachzudenken und uns darin fortzubilden. Deshalb laden wir alle ein, immer wieder Bildungsseminare zu besuchen, die sich damit auseinandersetzen. Denn der Aktivismus gegen Rechts beginnt bei uns, indem wir im BDP einen Ort schaffen, wo rechte Hetze, aber auch Rassismus, Sexismus, Homo-, Trans- und Interfeindlichkeit, etc. keinen Raum hat und wir einen Ort schaffen, wo wir Kraft tanken, um dann gestärkt nach außen gehen zu können.

AK Aktivismus gegen Rechts

 

p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 115%; }