Seminare und Fortbildungen

BDP WR | Liedbiografieseminar Jiddisch

Datum: 
30.09.2016 - 03.10.2016
p { margin-bottom: 0.21cm; }a:link { } Liedbiografieseminar Jiddisch Die Wile Rose läd euch ein zum gemeinsamen singen und musizieren. Und nebenbei könnt ihr einiges über Jiddische Musik und Kültur und Geschichte lernen. Auf unserem Programm stehen Liederworkshops ein Illustrierter Vortrag von Hanno Botsch zu „Peter Rohlands Leben und Wirken“ Filme Besuch im jüdischen Museum in München (fakultativ, 10 €) Konzert der israelischen Lieder Grillen und Lagerfeuer Bei interesse meldet euch bei: fg.wilderose[at]bdp.org

BDP WIlde Rose
Liedbiografieseminar Jiddisch

Wann: 30.09. - 03.10.2016

Wo: BDP Jugendgästehaus
Bundesstraße 11 Nr. 3
82538 Geretsried

Kosten: 50 € normal, 20 € ermäßigt

Anmeldung: fg.wilderose[at]bdp.org

Seminar-Plakat PDF

BDP BV | Interkultureller Check

Datum: 
08.10.2016
Seminar zur Interkulturellen Öffnung des BDP - Bund Deutscher Pfadfinder_innen Interkultureller Selbstcheck Prüft euren Verband auf interkulturelle Offenheit und entwickelt neue Perspektiven!   Interkultureller Selbstcheck? Worum geht es dabei? Um jungen Migrant_innen und Geflüchteten die Jugendverbandskultur und die Teilnahme am BDP-Leben näherzubringen bzw. zu ermöglichen, müssen wir uns als Kinder- und Jugendverband gegenüber diesen Zielgruppen bewusst öffnen. Diese interkulturelle Öffnung soll sich in der Struktur und in den Angebotsformen gleichermaßen vollziehen. Der interkulturelle Selbstcheck dient dazu, Ziele, Themen- und Aufgabenfelder zu identifizieren, die im Sinne der interkulturellen Öffnung für euren BDP wichtig sind. Er soll dazu anregen, die eigenen „Normalitäten“ im Verband zu hinterfragen und auf Barrierefreiheit für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen mit Migrations- oder Fluchthintergrund zu prüfen. Der interkulturelle Selbstcheck bietet gleichzeitig eine gute Grundlage für einen Diskussionseinstieg, indem mehrere Personen den gleichen Verband auswerten können. Da sich in der Beantwortung die eigene Wahrnehmung widerspiegelt, können die Ergebnisse durchaus sehr unterschiedlich sein – ein prima Anlass für detaillierte und erkenntnisreiche Diskussionen. Prozess der Interkulturellen Öffnung Die Ergebnisse des Selbstchecks dienen als Grundlage eines innerverbandlichen Entwicklungsprozesses, dessen Ziel eine nachhaltige Neuausrichtung der Jugendverbände darstellt. Schwerpunkte dieser Neuausrichtung sind – je nach den Ergebnissen des Selbstchecks – die Differenzierung der Verbandskultur mit Blick auf weitere Zielgruppen als bisher und die strukturelle Öffnung für die Partizipation von Kindern und Jugendlichen mit Migrations- und Fluchthintergrund.   Inhalte und Termine Der interkulturelle Selbstcheck ist ein Instrument, das eine Standortbestimmung im Prozess der interkulturellen Öffnung erleichtern soll. Untersucht und hinterfragt werden beispielsweise Demographische Entwicklung Plurale Gesellschaft, gleichberechtigte Teilhabe, Jugendverbandsarbeit mit Geflüchteten die personellen Strukturen im BDP und seine Gremien die Verbandspolitik (politische Leitziele, Personalpolitik, Qualitätsmanagement und Fortbildungen) Öffentlichkeitsarbeit und Netzwerke (Infomaterial, Selbstdarstellung, externe Kontakte, Kooperationen und Partnerschaften) Angebote und Verbandsaktivitäten (Freizeit-, Bildungs-, Gruppenangebote: Planung und Konzeptionierung, Teilnahme und Werbung) Es werden Ziele, Themen- und Aufgabenfelder identifiziert, die im Sinne der Inklusion und der interkulturellen Neugestaltung für den Verband notwendig sind. Die Auseinandersetzung mit diesen gesellschaftlich hoch aktuellen Themen soll dem BDP den Weg zur aktiven Mitgestaltung und Mitbestimmung in einer bereits bestehenden interkulturellen Gesellschaft und bundesweiten Jugendverbandsarbeit bereiten. Den interkulturellen Selbstcheck bieten wir in diesem Jahr zweimal an. In der Spalte rechts findet ihr auch den Flyer, bewerbt das Seminar auch gerne bei euch im Verband. Danke.     Weiterführende Literatur zu dem Thema: Die Interkulturelle Öffnung der Jugendverbandsarbeit - Bestandsaufnahme und Erfahrungen aus Projekten [Hrsg. IDA] Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten [Hrsg. DBJR] zusammen|wachsen – Kulturelle Vielfalt in der Jugendverbandsarbeit stärken und gestalten [Hrsg. LJR HH] young & welcome – Jugendverbandsarbeit für und mit jungen Geflüchteten [Hrsg. LJR HH] Go together - Partizipation, Integration und interkulturelle Öffnung. Abschlussdokumentation [Hrsg. BJR] Teil 1 Von der Idee zur Umsetzung Teil 2 Praxisbeispiele Teil 3 Perspektive Wissenschaft Junge Geflüchtete in der Jugendverbandsarbeit – Impulse aus der Praxis für die Praxis [Hrsg. LJR NRW] Zugänge schaffen - Junge Geflüchtete in der Jugendverbandsarbeit [Hrsg. LJR NRW]

BDP Bundesverband
Baumweg 10
60316 Frankfurt
Tel.: +49 6943 1030
Fax: +49 69405 9595
bundesverband[at]bdp.org
www.bdp.org

Ansprechpartner_innen:
BDP Bundesverband/ Zentrale: Charlie Morgenweck: charlie.morgenweck[at]bdp.org
BDP Bundesverband/ Vorstandsmitglied: P. Tahar le Barbier-Dauphas: tahar.dauphas[at]bdp.org

Trainerin:
Marissa Balkiz Turaç, Dipl. Pädagogin und interkulturelle Trainerin

Termine:
Samstag, den 18.06.2016 in Hamburg, 10.00 – 17.30 Uhr
Samstag, den 08.10.2016 in Kassel 10.00 – 17.30 Uhr

Kosten:
Die Teilnahme für BDPler_innen ist kostenlos,

Anmeldung:
bundesverband[at]bdp.org

Teilnehmer_innenzahl:
maximal 18 Personen

BDP BuZe | Geschlechterreflektierte Pädagogik

Datum: 
07.06.2016
Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts Workshop mit Olaf Stuve im Rahmen des Bildungsrefernt_innen-Treffens haben wir Olaf Stuve zu einem Thema eingeladen das Jugendbildungsarbeit immer berührt: Ein geschlechtersensibler Umgang im Angebot und Umgang mit Kindern und Jugendlichen ohne Stereotype zu reprodizieren als auch die Neonazismus-Prävention und Refelxion in der eigenen Arbeit für Anschlussfähigkeiten nach Rechts. Auch wenn es auf den ersten Blick nich so scheinen mag, hängt doch beides zusammen. In einem Workshop werden wir uns theoretisch als auch mit einem Blick auf unsere alltägliche Praxis mit den Möglichkeiten einer Geschlechterreflektierten Pädagogik und Neonazismus-Prävention auseinandersetzen. Das BDP-interne Bildungsrefernet_inen treffen beginnt schon am Montag, den 6.7., der Workshop ist jedoch für alle Interessierten offen. Es gibt Übernachtungsmöglichkeiten von Mo auf Di in der Jugendbästeetage, Teilnahme ist kostenlos.   Foto: http://www.contramare.net/site/en/author/juliatulke/  

BDP Bundeszentrale
Bildungsreferent_innen-Treffen

Infos, Kontakt, Anmeldung:
anne.haas[at]bundesverband.bdp.org
 

BDP BuZe | Foto-Workshop

Datum: 
04.06.2016
Foto-Workshop (zusammen mit dem Team der BLATT-Redaktion) Wer kennt das Problem nicht: Digitale Spiegelreflexkamera in der Hand, cooles Foto-Objekt vor der Nase und dann doch alles unscharf, unterbelichtet und total schepp. Diese Probleme treten bei den verschiedensten Kontexten auf: Gute Fotos von den Freizeiten? Fotos machen für den Internetauftritt? In der Redaktion des BLATT-Magazins stehen wir sehr oft vor diesen Fragen. Daher besuchen wir im Rahmen des Redaktionstreffens am 4.6. in Hamburg das Studio "fotofarique" und bekommen von einem Fotografen einen Workshop darüber wie eins es richtig macht: * Was heißt denn das dpi, tiff und jpg und wie stelle ich meine Kamera so ein, dass man mit den Bildern danach was anfangen kann?  * Wie finde ich eigentlich das was ich fotografieren will? * und dann? Winkel, Perspektive und Belichtung? Nach einem Input im Studio gehen wir raus auf dei Straße und üben im schönen Hamburger Gängelviertel.   Der Workshop ist explizit offen für alle, wer also Interesse hat, melde ich bei anne.haas[ät]bundesverband.bdp.org -> Es wäre gut, wenn du eine Kamera mitbringen könntest (ist aber kein Muss). Du hast Lust beim kompletten BLATT-Redaktionstreffen dabei zu sein? dann schaue hier und gib Bescheid.         Foto: Ben Eekhof, https://www.flickr.com/photos/beneekhof/9327555625  

BDP Bundesverband
BLATT-Redaktion

Fotoworkshop
Wann: 4.6. von 10- 17 Uhr
Wo: fotofarique, Valentinskamp 34 a (Hof), Hamburg

Übernachtung ist möglich. Für Übernachtung und Verpflegung ist gesorgt. Kosten für die Anfahrt (BC50) werden übernommen.

Anmelden und Fragen an:
anne.haas[ät]bundesverband.bdp.org
 

BDP Berlin | Inklusion auf Kinder- und Jugendreisen

Datum: 
24.06.2016 - 26.06.2016
KURS FÜR EHRENAMTLICHE UND FACHKRÄFTE Inklusion ist ein Querschnittsthema in der Kinder- und Jugendarbeit, welches in den letzten Jahren zunehmend an Gewicht gewinnt. Die Ermöglichung von Teilhabe für alle Teilnehmer_innen, die Interesse an einem bestimmten Themenfeld haben, ist eine herausfordernde Aufgabe für Ehrenamtliche und Fachkräfte. Es ist aber auch eine Aufgabe, die neue Denk und Herangehensweisen erfordert und an der wir alle wachsen können. Wir wollen mit euch bei diesem Wochenendkurs die Herausforderung annehmen und uns das spezifische Themenfeld einer Jugendreise vornehmen um diese unter inklusiven Gesichtspunkten zu planen. Neben der direkten Interaktion mit dem/der Teilnehmer_in wird es schwerpunktmäßig um Methoden und deren Eignung in inklusiven Settings gehen, sowie der Frage nachgegangen werden, inwieweit eine inklusive Haltung vorhanden ist bzw. im Team entwickelt werden kann. Wir treffen uns ab Freitag abend um spätestens 18 Uhr, Abreise ist Sonntag nach dem Mittagessen. Bitte bringt Schlafsäcke mit und Kleidung, in der ihr euch bequem bewegen könnt (Spiele!). Wer mag, kann mit uns ab Freitag in Berlin mit dem Auto mitfahren, los geht’s um 15.30 am Indiwi.  

INKLUSION AUF KINDER- UND JUGENDREISEN
KURS FÜR EHRENAMTLICHE UND FACHKRÄFTE

 


Axel-Springer-Straße 40/41
10969 Berlin
Fon 030 252 14 51
Fax 030 252 14 51
info@indiwi.de
http://www.indiwi.de
 

Veranstaltungsort: Schloss Wahlsdorf
Schulstraße 2, 14913 Dahme/Mark

Anmeldung: unter indiwi.de/anmeldung
Anmeldeschluss: 31.05.2016

 

Dateianhang: 

BDP BV | Interkultureller Check

Datum: 
08.10.2016
Seminar zur Interkulturellen Öffnung des BDP - Bund Deutscher Pfadfinder_innen Interkultureller Selbstcheck Prüft euren Verband auf interkulturelle Offenheit und entwickelt neue Perspektiven!   Interkultureller Selbstcheck? Worum geht es dabei? Um jungen Migrant_innen und Geflüchteten die Jugendverbandskultur und die Teilnahme am BDP-Leben näherzubringen bzw. zu ermöglichen, müssen wir uns als Kinder- und Jugendverband gegenüber diesen Zielgruppen bewusst öffnen. Diese interkulturelle Öffnung soll sich in der Struktur und in den Angebotsformen gleichermaßen vollziehen. Der interkulturelle Selbstcheck dient dazu, Ziele, Themen- und Aufgabenfelder zu identifizieren, die im Sinne der interkulturellen Öffnung für euren BDP wichtig sind. Er soll dazu anregen, die eigenen „Normalitäten“ im Verband zu hinterfragen und auf Barrierefreiheit für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen mit Migrations- oder Fluchthintergrund zu prüfen. Der interkulturelle Selbstcheck bietet gleichzeitig eine gute Grundlage für einen Diskussionseinstieg, indem mehrere Personen den gleichen Verband auswerten können. Da sich in der Beantwortung die eigene Wahrnehmung widerspiegelt, können die Ergebnisse durchaus sehr unterschiedlich sein – ein prima Anlass für detaillierte und erkenntnisreiche Diskussionen. Prozess der Interkulturellen Öffnung Die Ergebnisse des Selbstchecks dienen als Grundlage eines innerverbandlichen Entwicklungsprozesses, dessen Ziel eine nachhaltige Neuausrichtung der Jugendverbände darstellt. Schwerpunkte dieser Neuausrichtung sind – je nach den Ergebnissen des Selbstchecks – die Differenzierung der Verbandskultur mit Blick auf weitere Zielgruppen als bisher und die strukturelle Öffnung für die Partizipation von Kindern und Jugendlichen mit Migrations- und Fluchthintergrund.   Inhalte und Termine Der interkulturelle Selbstcheck ist ein Instrument, das eine Standortbestimmung im Prozess der interkulturellen Öffnung erleichtern soll. Untersucht und hinterfragt werden beispielsweise Demographische Entwicklung Plurale Gesellschaft, gleichberechtigte Teilhabe, Jugendverbandsarbeit mit Geflüchteten die personellen Strukturen im BDP und seine Gremien die Verbandspolitik (politische Leitziele, Personalpolitik, Qualitätsmanagement und Fortbildungen) Öffentlichkeitsarbeit und Netzwerke (Infomaterial, Selbstdarstellung, externe Kontakte, Kooperationen und Partnerschaften) Angebote und Verbandsaktivitäten (Freizeit-, Bildungs-, Gruppenangebote: Planung und Konzeptionierung, Teilnahme und Werbung) Es werden Ziele, Themen- und Aufgabenfelder identifiziert, die im Sinne der Inklusion und der interkulturellen Neugestaltung für den Verband notwendig sind. Die Auseinandersetzung mit diesen gesellschaftlich hoch aktuellen Themen soll dem BDP den Weg zur aktiven Mitgestaltung und Mitbestimmung in einer bereits bestehenden interkulturellen Gesellschaft und bundesweiten Jugendverbandsarbeit bereiten. Den interkulturellen Selbstcheck bieten wir in diesem Jahr zweimal an. Der erste Termin war im Juni. In der Spalte rechts findet ihr auch den Flyer, bewerbt das Seminar auch gerne bei euch im Verband. Danke.         Weiterführende Literatur zu dem Thema: Die Interkulturelle Öffnung der Jugendverbandsarbeit - Bestandsaufnahme und Erfahrungen aus Projekten [Hrsg. IDA] Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten [Hrsg. DBJR] zusammen|wachsen – Kulturelle Vielfalt in der Jugendverbandsarbeit stärken und gestalten [Hrsg. LJR HH] young & welcome – Jugendverbandsarbeit für und mit jungen Geflüchteten [Hrsg. LJR HH] Go together - Partizipation, Integration und interkulturelle Öffnung. Abschlussdokumentation [Hrsg. BJR] Teil 1 Von der Idee zur Umsetzung Teil 2 Praxisbeispiele Teil 3 Perspektive Wissenschaft Junge Geflüchtete in der Jugendverbandsarbeit – Impulse aus der Praxis für die Praxis [Hrsg. LJR NRW] Zugänge schaffen - Junge Geflüchtete in der Jugendverbandsarbeit [Hrsg. LJR NRW]

BDP Bundesverband
Baumweg 10
60316 Frankfurt
Tel.: +49 6943 1030
Fax: +49 69405 9595
bundesverband[at]bdp.org
www.bdp.org

Ansprechpartner_innen:
BDP Bundesverband/ Zentrale: Charlie Morgenweck: charlie.morgenweck[at]bdp.org
BDP Bundesverband/ Vorstandsmitglied: P. Tahar le Barbier-Dauphas: tahar.dauphas[at]bdp.org

Trainerin:
Marissa Balkiz Turaç, Dipl. Pädagogin und interkulturelle Trainerin

Termine:
Samstag, den 08.10.2016 in Kassel (10.00 – 17.30 Uhr).

Kosten:
Die Teilnahme für BDPler_innen ist kostenlos,

Anmeldung:
bundesverband[at]bdp.org

Teilnehmer_innenzahl:
maximal 18 Personen
 

BDP Ffm | Cryptoparty

Datum: 
26.04.2016
p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; } Wir alle haben ein Recht auf Privatsphäre! Eine Cryptoparty ist ein Zusammentreffen in netter Atmosphäre, bei dem Menschen mit Erfahrung anderen beibringen sicher mit Email und Chat zu kommunizieren und ihre Festplatten zu verschlüsseln. WARUM Seit den Enthüllungen über die Reichweite der Abhörprogramme der amerikanischen und weiterer Regierungen ist klar, dass jede Kommunikation aller Bürger registriert, bewertet und abgespeichert wird. Niemand kann uns garantieren, dass neben den Verbindungsdaten wie Uhrzeit, Dauer, Absender und Empfänger nicht auch die komplette Nachricht abgeschnorchelt wird. Bis die erstarrte Politik handelt und diesem Grundrechtsbruch ein Ende bietet, sind wir auf uns selbst gestellt und müssen zur digitalen Selbstverteidigung greifen: Der Verschlüsselung all unserer Kommunikation und Daten! WER KANN MITMACHEN? Die Veranstaltung ist kostenlos, jede_r Teilnehmer_in ist herzlich willkommen, egal ob Anfänger_in oder Expert_in in Computersachen. Mach mit! Jede_r hilft hier jede_m, wenn sie_er kann. Wichtig ist nur, da es ja um praktische Übungen geht, das Mitbringen eines entsprechenden Laptops oder Smartphones sowie eines USB-Sticks - und guter Laune! WAS MACHEN WIR? PGP-Verschlüsselung von E-Mails verschlüsseltes Chatten mit XMPP/OTR Apps für Smartphones

BDP Stadtgruppe Frankfurt

Baumweg 10, Frankfurt

Bei Fragen:
charlie.morgenweck@bdp.org

 

BDP Ffm | Cryptoparty

Datum: 
26.04.2016
p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; } Wir alle haben ein Recht auf Privatsphäre! Eine Cryptoparty ist ein Zusammentreffen in netter Atmosphäre, bei dem Menschen mit Erfahrung anderen beibringen sicher mit Email und Chat zu kommunizieren und ihre Festplatten zu verschlüsseln. WARUM Seit den Enthüllungen über die Reichweite der Abhörprogramme der amerikanischen und weiterer Regierungen ist klar, dass jede Kommunikation aller Bürger registriert, bewertet und abgespeichert wird. Niemand kann uns garantieren, dass neben den Verbindungsdaten wie Uhrzeit, Dauer, Absender und Empfänger nicht auch die komplette Nachricht abgeschnorchelt wird. Bis die erstarrte Politik handelt und diesem Grundrechtsbruch ein Ende bietet, sind wir auf uns selbst gestellt und müssen zur digitalen Selbstverteidigung greifen: Der Verschlüsselung all unserer Kommunikation und Daten! WER KANN MITMACHEN? Die Veranstaltung ist kostenlos, jede_r Teilnehmer_in ist herzlich willkommen, egal ob Anfänger_in oder Expert_in in Computersachen. Mach mit! Jede_r hilft hier jede_m, wenn sie_er kann. Wichtig ist nur, da es ja um praktische Übungen geht, das Mitbringen eines entsprechenden Laptops oder Smartphones sowie eines USB-Sticks - und guter Laune! WAS MACHEN WIR? PGP-Verschlüsselung von E-Mails verschlüsseltes Chatten mit XMPP/OTR Apps für Smartphones

BDP Stadtgruppe Frankfurt

Baumweg 10, Frankfurt

Bei Fragen:
charlie.morgenweck@bdp.org

 

BDP Hessen | HipHip und Radio gegen Rechts

Datum: 
04.04.2016 - 08.04.2016
National? Patriarchal? Is nich'! Wir machen Radio. "Stabile Deutsche", homophobe Typen und Maskulinisten meinen im deutschsprachigen Rap bestimmen zu können, wo's langgeht. Was NS-Rap damit zu tun hat, welche Diskriminierungsformen es gibt und welche kritischen Bewegungen innerhalb von HipHop so vorkommen, wollen wir uns mit euch gemeinsam ansehen. Wir werden uns fünf Tage ausführlich mit dieser wortstarken Subkultur auseinandersetzen. Aus den Themen unserer gemeinsamen Woche produzieren wir zusammen eine Radiosendung, die wir am 08. April live auf RadioX ausstrahlen. Warum mitmachen? * sich kritisch mit Sexismus, Nationalismus und Diskriminierung auseinandersetzen * alternative Zugänge kennenzulernen * gute Musik hören * Medienkompetenz erwerben * neue Leute kennenlernen * 5 Tage richtig gut vegan/vegetarisch essen * politisch aktiv sein   Antifa-BI, Springstoff, basa e.V. und BDP laden alle zwischen 16 und 27 zu einer Workshop-Woche nach Neu-Ansbach ein. Die Veranstaltung ist Teil der Seminarreihe "Hyperlinks gegen Rechts" und wird von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. Wir freuen uns auf euch! Andi, Anna, Axel & Christian  

Bund Deutscher PfadfinderInnen LV Hessen e.V.
Baumweg 10
60316 Frankfurt
Tel.:069431076
Fax: 0694059595
LV.Hessen@bdp.org
http://www.hessen.bdp.org

Wann: 4.-8.4.2016
Wo: Bildungsstätte Alte Schule Neu Anspach, Schulstr. 3
Kosten: 50 Euro (Inkl. Unterkunft, Verpflegung, Programm)
Anmeldung: anmeldung@basa.de
 

 

BDP NDS | Juleica GOLD

Datum: 
17.03.2016 - 23.03.2016
Es werden folgende Themen vertieft: *Klimaolympiade: Theorie und Praxis zum Klimawandel *Geschlechterrollen als Thema in Gruppen *Digitale Mediennutzung für die Jugendarbeit *Neue Bewegungs-,Kreis- und Brettspiele *Nachtwanderung einmal anders: Nachtaktionen planen und ausprobieren   Das Seminar berechtigt zur Verlängerung der Juleica. Das Seminar findet parallel zur Juleica-Basis-Ausbildung statt. Eine verkürzte Teilnahme am Seminar ist in Absprache möglich.  

Fortbildung des des BDP Niesersachsen

Termine:
17.03. - 23.03.
Ort: Tagungshaus Drübberholz, LK Verden, Niedersachsen
TeamerInnen: Barbara Sütterlin, Kerstin Werner,
Kosten: 85,00 € / 50,00 € für Mitglieder und BDP-Teamer_innen; Fahrtkosten innerhalb Niedersachsens werden vollständig erstattet. Inkl. Unterkunft, Verpflegung, Programm.
Alter: ab 16 Jahren
 

Anmedlung hier

Inhalt abgleichen