Tipps

BLATT 1-2017 S. 25 | SPIELPLATZ

 

Damn'it Janet!

Musik-Performance mit Humor

„Damn' it Janet! behandelt seit 2008 verschiedene Themen hinsichtlich ihrer Farbe, Konsistenz und Sprechbarkeit.” – So beginnt die Wir über sich betitelte Selbstdarstellung der hamburger Performancegruppe, die das Redaktionsteam beim letzten Treffen in Hamburg live auf der Bühne erleben durfte. Damn'it Janet! präsentieren eine Mischung aus Texten, Musik und Choreographien. Ihre Musik besteht meist aus Rap, unterlegt mit Techno-beats und gelegentlichem spoken word. Trommeleinlagen, Trompetenübungen und E-Gitarren haben genauso Platz auf der Bühne wie Videokunst, Bewegungsbilder und Zaubertricks. Die texte von Damn'it Janet!' sind fragmentiert-poetisch. Mit viel sprachlicher Fingerfertigkeit und noch mehr Humor befragen sie Geschlechtergrenzen und Gentrifizierung, zergliedern Sprache und zeichnen Utopien. Die Künstler_innen scheinen sich bei all dem selbst nicht zu ernst zu nehmen und erreichen gerade dadurch ein hohes Maß an Einsicht.

Damn'it Janet! gibt es im Internet, live auf der Bühne, auf Soundcloud und auf einem gerade neu herausgegebenen Tonträger.

www.damn-it-janet.org

 

Gib mit Fünf!

Spiel für Geflüchtete

Gemeinsam mit dem BDP Rheinland-Pfalz hat der Verlag Steffen-Spiele Ende 2015 eine Spendenaktion gestartet, um ein Spiel für Geflüchtete zu entwickeln. Sie wurde ein voller Erfolg und die Idee konnte umgesetzt werden. Heraus kam das Spiel Five!. Wie der Name schon vermuten lässt, beinhaltet es gleich fünf Spiele. 32 Holzsteine mit verschiedenen Symbolen lassen damit 2-4 Spieler_innen eine Menge Spaß und Möglichkeiten. Egal ob jung oder alt, die verschiedenen Spiele bieten allen etwas. Da das Spiel explizit für Geflüchtete entwickelt wurde, liegen dem Spiel Anleitungen in Englisch, Arabisch, Farsi, Urdu und Tigrinya bei. So können Sprachbarrieren überwunden werden. In vielen Einrichtungen der Flüchtlingshilfe wurde das Spiel bereits verteilt und mit viel positiver Resonanz aufgenommen. Für ebendiese Einrichtungen gibt es die Möglichkeit das Spiel umsonst zu erhalten, für alle anderen empfehlen wir die Aktion „1 Spiel kaufen = 1 Spiel schenken“. Und Spaß macht diese Spielsammlung jedem! Egal ob geflüchtet oder nicht. Hauptsache Mensch!

Steffen-Spiele | 2016 | 19 EUR | www.steffen-spiele.de

 

Female to What The Fuck

Entwaffnende Ehrlichkeit

Katharina Lampert & Cordula Thym

Als der AK Gender*Queer während des Oktober-Treffens in Rostock gleich noch das QueerFilmFest im Peter-Weiss-Haus mitnahm, wartete im Programm eine Dokumentation, deren Titel schon Gutes ahnen ließ: Female to What The Fuck – FtWTF. Der Film verfolgt sechs trans* Personen, deren Transgression (Überwindung) von Geschlechtergrenzen jeweils am gleichen Punkt startet: einer Zuschreibung als weiblich oder Frau. Die Art und Weise und das Ziel dieser Überschreitungen ist dabei vielfältig, nicht unbedingt geradlinig und bleibt zum Teil völlig offen. Die Macher_innen von FtWTF stellen dabei durch ruhige und sehr persönliche Interviews eine eindringliche Nähe zu den Protagonist_innen her, welche vor der Kamera Vorstellungen von Geschlecht und Identität, aber auch eigene Fragen verhandeln. FtWTF regt so mit entwaffnender Ehrlichkeit zum Nachdenken an, ist gleichzeitig beschwingt, optimistisch und – das stellte der immer wieder laut loslachende AK Gender*Queer schnell fest – oft auch einfach sehr lustig. Female to What The Fuck – FtWTF verweigert sich so einem pathetischen Tonfall und zeigt stattdessen eine Bandbreite dessen, was trans* Sein bedeuten kann – oder eben auch nicht. Egal ob Jugendgruppe, Freund_innen oder Familie, FtWTF ist eine tolle Wahl für jeden Filmabend!