Rassismuskritische, antifaschistische und interkulturelle Bildung

Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus sind kein Problem einer kleinen Minderheit randständiger und orientierungsloser Jugendlicher, sondern verfestigen sich mehr und mehr in der "Mitte" unserer Gesellschaft. Die Fixierung auf die extremen Erscheinungsformen von Rassismus, wie demonstrative und aggresive Gewalt gegen "Fremde" lenkt von der Notwendikeit einer langfristig anzulegenden Auseinandersetzung mit nationalistischen und fremdenfeindlichen Tendenzen ab, die keineswegs nur bei einer kleinen Minderheit radikalisierter Rechtsextremisten aufzufinden sind. 

Politische Entscheidungsträger setzen vermehrt auf die Wirkung polizeilicher Kontrollen und rechtlicher Sanktionen und gefährden hierdurch unsere liberale Demokratie: eine Politik sozialer Sicherung darf nicht zu einer Politik repressiver Sicherheit werden, dies wäre letztlich genau das, was die Rechtsextremen wollen.

Erforderlich sind heute also mittel- und langfristige Projekte und Konzepte einer nicht nur reaktiven Intervention, welche sich gegen die Normalisierung und Verbreitung fremdenfeindlicher und rechtsextremer Tendenzen richten.

Antirassistische Bildung geht davon aus, dass in einer interkulturellen und demokratischen Zivilgesellschaft alle ein Recht auf Gleichheit und Gerechtigkeit haben, moderne Erscheinungen des Rassismus sowie andere Diskriminierungsformen werden thematisiert, mit dem Ziel, diesen entgegenzuwirken und alternative Interaktionsformen zu fördern. 

Der BDP versteht antifaschistische, antirassistische und interkulturelle Bildung als Teil seiner alltäglichen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsen und allen anderen.

Kultur wird hierbei als stetig wandelnd und dynamisch begriffen: Es gibt nicht die eine oder andere Kultur, sondern Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Menschen und Gruppen. Antirassistische, interkulturelle Bildung fördert demnach die Befähigung zu einer aktiven Auseinandersetzung mit Differenzen, wie sie für eine pluralistische Gesellschaft konstitutiv sind und ist gleichzeitig eine Absage an die in unserer Gesellschaft immer weiter wachsende Gleichgültigkeit.

 

Ein Internet - Projekt des BDP, Informationen, Links und Hintergründe zum Thema Rechtsextremismus

 

Ein Vorzeigeprojekt der antirassistische Mädchen- und Jungenarbeit

 

Eine Kampagne zum Thema Vorurteile und Stereotypen
 
gegen rechtes Gedankengut und Reschtpoluilismus.
ein bundesweiter Arbeitskreis zur Auseinandersetzung und Aktion-