Liebe Leser_innen

wir sind sehr stolz, euch hiermit das mit bunten Artikeln prall gefüllte zweite BLATT vorlegen zu dürfen und wollen als erstes die Möglichkeit nutzen, den auf der Bundesdelegiertenversammlung (BDV) im Dezember neu gewählten Vorstand kurz vorzustellen:

Ruben Siech (22): „Ich bin 2009 zum BDP Bremen / Niedersachsen gekommen, als ich nach einer Premiere des Theaterprojekts WildwuX spontan als Roadie angeheuert wurde. Zwei Jahre später absolvierte ich mein FöJ beim Landesverband und bin seitdem auch auf Jugendreisen und -freizeiten unterwegs. Ein Thema, dass mich aus meinem Studium her interessiert ist, wie sich Nationalismus zum Phänomen Rechtsradikalismus verhält.“

Tahar Le Barbier-Dauphas (45): „Ich bin Mitglied der Wilden Rose und war auch schon als Gruppenbetreuer und Dolmetscher bei internationalen Austauschprogrammen des BDP dabei. Ich möchte mich im BDP unter anderem in den Bereichen Jugendpolitische Bildung und Partizipation einbringen. Meinen interkulturellen Background könnte ich dabei mit einfl ießen lassen.“

Laura Selle (24): „Seit ich sechs bin, ist der BDP meine Wahlfamilie und hat mich in einem großen Teil meiner persönlichen und politischen Entwicklung begleitet und unterstützt. Ich möchte meine Arbeit im BDP, vor allem in meiner BDP-Heimat Rheinland- Pfalz, und im Bundesvorstand dazu nutzen, junge Menschen für Themen wie Nachhaltigkeit, gesellschaftliche Diversität und speziell nicht-normative Geschlechterrollen zu sensibilisieren.“

Ein weiteres Ergebnis der BDV ist aber auch eine neue Satzung, die neben den demokratischen Strukturen des Verbands auch in einigen Punkten die konkrete jugendpolitische Ausrichtung des BDP abbildet. Der BDP trägt nun außerdem den Gender_Gap im Namen, wodurch er sich auf Augenhöhe bestehender Diskurse um Geschlecht und Geschlechtsidentität bringt.

Für viele Menschen im BDP sind solche gesellschaftlichen Diskurse, sowie politisches Geschehen ausschlaggebend für ihre Arbeit; das spiegelt sich auch in den Artikeln zu Lampedusa in Hamburg und dem Fachkräfteaustausch mit Ägypten wider. Für eine süße Erinnerung an den Sommer sorgen ein Bericht plus Musiktipp von der Fusion. Die Projektvorstellung führt uns dieses Mal nach Bremen zum Hulsberg, der genauso vom politischen Aktivismus getrieben wird wie Jan, der im Zentrum des Portraits steht. In jedem Fall wünschen wir euch jetzt als euer neuer Bundesvorstand erst einmal ganz
viel Spaß beim Lesen!

Viele Grüße
Ruben, Tahar und Laura

 

 

***
Grafik: Atelier Hurra