Kunst als Widerstand, Widerstand als Kunst

Datum: 
21. September 2012 (ganztags) - 30. September 2012 (ganztags)

In dem Fachkräfteaustausch mit unseren spanischen Freunden von der F.S.R.M. wollen wir uns verschiedenen „neueren“ Formen der Protestkultur, des kulturellen Ausdrucks wie auch Verweigerungshaltungen nähern. 

Das Spektrum reicht von Methoden der direkten Demokratie, über die Schaffung von Kunst im öffentlichen Raum bis hin zum sogenannten Containern. („Mehr David weniger Goliath“) 
Gemeinsam werden wir mit verschiedenen Initiativen und „Kunstschaffenden“ debattieren, uns künstlerischen Protestformen nähern (u.a. Guerilla Gardening, Reverse Graffitti) und selbst ausprobieren. 
Darüber hinaus wollen wir uns mit der Natur als Gegensatz zur Zivilisation beschäftigen. Stille versus Geschäftigkeit, Geborgenheit versus Naturgewalten, sich selbst Schaffendes versus verregelter Raum. 
Das Seminar wird den Bogen von der Urbanität Frankfurts zur wilden Naturromantik der Salamanderhütten schlagen... be- und entschleunigen. Nicht vergessen wollen wir dabei uns selbst, also uns als Gruppe zu erleben, gemeinsam zu arbeiten, kreativ zu sein, zu feiern und zu kochen, sprich zu leben. 
Hier ist das Team zu erreichen: Axel & Mo:  LV.Hessen@bdp.org
Und hier findet Ihr den Flyer zur Anmeldung
 
Kosten:  60,- € BDPlerInnen | 90,- € Andere 
Unser Kleingedrucktes: 
Anmeldeschluß ist 2 Woche vor der Veranstaltung. 
Die Anmeldung ist verbindlich. Bei Rücktritt bis 7 Tage vor der Veranstaltung berechnen wir 50 % 
des Teilnahmebeitrags als Ausfallgebühr. Bei späterem Rücktritt bzw. Nicht-Erscheinen am 1. Veranstaltungstag stellen wir den kompletten Teilnahmebeitrag in Rechnung. Die Anmeldung von TeilnehmerInnen unter 18 Jahren ist nur mit Unterschrift einer/eines Erziehungsberechtigten gültig. 
Der Teilnahmebeitrag für Wochenendveranstaltungen und Seminare sollte spätestens 1 Wochen auf unserem Konto  8716701 BLZ 66020500  bei der BfS eingegangen sein. Im Teilnahmebeitrag sind 
enthalten: Unterkunft und Verpflegung, Programm und bei Freizeiten auch Fahrtkosten ab dem vereinbarten Treffpunkt. Außerdem sind die TeilnehmerInnen versichert. Gepäck und Wertsachen werden nicht versichert. Hierfür sind die TeilnehmerInnen selbst verantwortlich. 
Weitere Informationen zu der Veranstaltung (Anfahrtsbeschreibung, genaue Zeiten, benötigte Materialien etc.) werden rechtzeitig vor Beginn bekannt gegeben. Bei Freizeiten bieten wir ein Vortreffen zur Information und zum kennen lernen für alle TeilnehmerInnen und ggf. für deren Erziehungsberechtigte an. Melden sich bis zum Anmeldeschluss nicht genügend TeilnehmerInnen an, behalten wir uns vor, die Veranstaltung abzusagen.