Historische Bildung

Die historische Bildung ist von der politischen Bildung zu unterscheiden: während politische Bildung auf die Handlungsfähigkeit in der Gegenwart abzielt, dient die historische Bildung primär der Orientierung im poltischen Raum. Gemeinsame Felder bilden aber beispielweise die Aufklärung, die reflektierte Distanz und die Möglichkeit des Perspektivenwechsel.

Historische Bildung findet im BDP neben der alltäglichen Arbeit vor allem durch Gedenkstättenfahrten und Zeitzeugenarbeit statt. Interessant ist diese Arbeit besonders dadurch, dass die Zeitzeugen nicht von historischen Ereignissen, sondern von ihren eigenen Erlebnissen berichten. So bekommen wir die Möglichkeit von einem ganz anderen Blickwinkel über die Geschehnisse aus der Vergangenheit informiert zu werden. Viele engagierte Zeitzeugen, die uns in den letzten Jahren begleitet haben, sind inzwischen verstorben. Deshalb ist uns auch die Dokumentation Ihrer Erzählungen für junge Menschen ein wichtiges Anliegen.

Sollten Sie interessiert an der Teilnahme an Gedenkstättenfahrten oder Zeitzeugenarbeit sein, informieren Sie sich auf unserer Veranstaltungsseite oder fragen Sie bei der Gliederung in Ihrer Nähe nach. Besonders viele Projekte und Fahrten zur historischen Bildung werden von dem Mädchentreff Felsberg und dem BDP Landesverband Rheinland-Pfalz organisiert.