Blättchen: Was ist Asyl

Was ist eigentlich... Asyl?

Asyl ist ein so kurzes und seltsames Wort, dass es [uns] auf den ersten Blick nichts darüber verrät, was es bedeutet. Das liegt daran, dass es aus einer anderen Sprache kommt, nämlich der, die im alten Griechenland gesprochen wurde. Es bedeutete dort soviel wie ‘sicher’. Im Mittelalter war Asylum dann das Wort für Orte, an denen arme oder verfolgte Menschen Schutz suchen konnten.

Heutzutage suchen Menschen oft in anderen Ländern Schutz – das wird politisches Asyl genannt. Viele von ihnen wurden in ihren Heimatländern verfolgt, weil sie eine andere Meinung als die Herrschenden haben oder zu einer Gruppe gehören, die dort als schlecht angesehen wird. Auch heute noch fliehen viele von ihnen aus Armut. Sie alle hoffen, nach ihrer Flucht woanders sicher und ohne Angst leben und arbeiten zu können. Leider ist es z.B. in Deutschland gar nicht so einfach, diesen Schutz zu bekommen. Wenn Asylsuchende von außerhalb Europas kommen, dürfen sie nicht selbst entscheiden, in welchem Land sie leben wollen. Schaffen sie es überhaupt über die Grenze, müssen sie sehr viel aushalten und machen, damit sie dort bleiben dürfen. Wenn sie nicht beweisen können, dass sie verfolgt wurden, werden sie gezwungen, wieder in ihre Heimatländer zurückzukehren.

Von: Laura Selle

***
Grafik: Atelier Hurra