BDP BY | Methoden der Biografiearbeit dt.-frz.

Datum: 
7. Dezember 2014 (ganztags) - 14. Dezember 2014 (ganztags)

Methoden der Biografiearbeit am Beispiel des 1. Weltkrieges 
Eine deutsch-französische Teamer_innenfortbildung

Obwohl der 1. Weltkrieg – La grande guerre, wie er in Frankreich genannt wird – schon 100 Jahre her ist, zeigt er bis heute einschneidende Wirkung. So ignoriert die Terrororganisation ISIS die mit einem Lineal gezogene Grenzlinie zwischen Irak uns Syrien, eine Konsequenz der damaligen Nachkriegsordnung.

So weit wollen wir aber gar nicht gehen. Uns interessieren die Erinnerungen, Verletzungen und individuellen Schicksale, die durch den 1. Weltkrieg in französischen und deutschen Familien heute noch aufzufinden sind.

Nach dem Motto „Grabe, wo du stehst“ hat der Bund Deutscher Pfadfinder_innen Methoden der lokalen historischen Spurensicherung entwickelt und vielfältig erprobt. Zuletzt wurde diese Methode von Jugendlichen in Erforschung des Widerstands der Bauern in Larzac gegen die Umwandlung ihrer Heimat in ein riesiges Militärübungsgelände angewandt.

Auch der erfolgreiche Zusammenschluss der Winzer, Bauern und Studenten im Kaiserstuhl zur Verhinderung eines Atomkraftwerkes in Whyl wurde von jungen BDPler_innen mittels Zeitzeugen wie dem Liedermacher und Journalisten Walter Mossmann nachvollzogen.

Neben der Darstellung des historischen Rahmens sowie theoretischen Ausführungen über die Methoden der Biografieforschung ist auch ganz konkret die Mitarbeit der Teilnehmer_innen gefragt. Anhand von mitgebrachten Fotos, Gegenständen, Kochrezepten und schriftlichen Aufzeichnungen aus den jeweiligen Familien werden Dokumentationen und Analysen ermöglicht.

Im Fokus der Diskussionen steht das deutsch-französische Verhältnis und u.a. auch die Rolle des deutsch-französischen Jugendwerks (DFJW), welches die Schulung fördert.

Sollte die Zeit nicht ausreichen, so kann auf der Rückbegegnung 2015 in Frankreich weitergearbeitet werden.

Das Seminar richtet sich an Teamer-innen im deutsch-französischen Jugendaustausch, andere Multiplikator_innen der interkulturellen Jugendarbeit sowie Student_innen einschlägiger Fächer.

Das Team besteht aus hochkarätigen Fachleuten aus Hochschule und Jugendbildungsarbeit.

Das Seminar wird vom Landesverband Bayern des BDP in Kooperation mit der Diesterweghochschule Berlin und Culture 13 aus Marseille durchgeführt.

 

 

 

 

Kosten: 170 € (BDP-Mitglieder und Nichtverdiener_innen zahlen 20,-€ weniger.)

Fahrtkosten werden gemäß den Richtlinien des DFJW erstattet.

Anmeldung bis 15.11.2014 an lv.bayern@bdp.org