BDP Groß Umstadt | Money for nothing?!

Datum: 
22. November 2016 - 19:30

Bedingungsloses Grundeinkommen

Spinnerei oder konkrete Utopie?

Der Bund Deutscher Pfadfinder_innen Ortsgruppe Groß-Umstzadt und der Kulturverein KuBa laden am Dienstag den 22. November 2016 um 19:30 Uhr in die Stadthalle, Mehrzweckraum, zu einem Informations-und Diskussionsabend.

Das bedingungslose Grundeinkommen oder Mindesteinkommen ist immer mal wieder in der öffentlichen Diskussion. Die Einen halten es für die Lösung aller Probleme, Andere für pure Spinnerei. Teilweise wird die Diskussion von reichlich Polemik begleitet. Es gibt prominente Fürsprecher, verschiedene Modelle und erste Versuche in unterschiedlichen Ländern. Die Schweizer haben es in einer Volksabstimmung mehrheitlich abgelehnt. Immerhin 22% waren dafür. Fürsprecher sind zum Beispiel Dieter Althaus, ehemaliger Ministerpräsident von Thüringen. Das „Althaus Modell“ beinhaltet ein solidarisches Bürgergeld. Oder Götz Werner, Gründer der Drogeriemarktkette dm, der ein Umsatzsteuermodell favorisiert. In Parteien und Gewerkschaften wird darüber diskutiert. Hier sind die Positionen, wen wundert`s, sehr unterschiedlich Pro und Kontra quer durch die politischen Lager. In den Gewerkschaften ist es ähnlich vielstimmig. Von Stammtischdiskussionen ganz zu schweigen. In einigen Ländern, Regionen oder Orten gibt es bereits erste Ansätze und Feldversuche. Beispielsweise: in Finnland, Alaska, Brasilien, Indien, Kanada, Namibia oder Bhutan.

Als Referenten für diesen Abend konnten wir den Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler und Handelslehrer Dr. Klaus-Uwe Gerhardt gewinnen. Gerhardt gehörte in den 1980er Jahren zu den Mitbegründern der deutschen Diskussion um ein Garantiertes Mindesteinkommen, dessen Einführung er fordert. Mit zahlreichen Büchern und Aufsätzen trägt er zur sozialpolitischen Reformdiskussion bei.

Wir freuen uns auf einen vielstimmigen und anregenden Abend.

BDP und Kulturverein KuBa

 

Bild: Aktion der Generation Grundeinkommen 2013 in Basel. CC BY-NC 2.0