Seminare und Fortbildungen

BDP BV | Interkulturelle Grundausbildung

Datum: 
22.02.2019 - 01.03.2019
Inhalte der Ausbildung Das Ziel dieser Grundausbildung ist die Vermittlung von Grundkenntnissen in der pädagogischen und interkulturellen Arbeit mit Jugendlichen, sowie die Vermittlung von Methoden und Werkzeugen zur Durchführung einer internationalen Jugendbegegnung. Einer der Schwerpunkte dieser Ausbildung soll die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit besonderem Förderbedarf sein. Die Inhalte und Methoden sind aber für alle anderen Jugendbegegnungen nutzbar. Während des Seminars befassen wir uns u.a. mit folgenden Punkten: • Basismethoden und –übungen der interkulturellen Jugendarbeit und die jeweiligen Anwendung mit konkreten Zielgruppen. • Konzepterstellung, Programmplanung und Durchführung einer interkulturellen Begegnung. Finanzierungsmöglichkeiten von internationalen Begegnungen. • Die Rolle und Aufgaben der Teamer_in und die Arbeit im Team. • Auswertungsmethoden, Sprachanimation, Kommunikationsübungen und deren gezielter Einsatz in Begegnungen • Anforderungen an die Teamer_innen von Begegnungen mit Jugendlichen mit „besonderem Förderbedarf“. • Umgang mit Gruppenphänomenen und mit Konflikten • Rolle und Bedeutung des DFJW als Förderer internationaler Jugendarbeit. Neben diesen Elementen werden auch die Arbeit und Struktur des Deutsch-Französischen Jugendwerks, sowie die rechtlichen und strukturellen Bedingungen der Durchführung einer deutsch-französischen oder andere internationalen Begegnung behandelt. Diese Arbeitsansätze werden wir in einer deutsch-französischen Gruppe von zukünftigen Teamer_innen in einem direkten Austausch erleben. Jeder Teilnehmende befindet sich somit in einer realen Austauschsituation und kann das Erlernte direkt umsetzen und sich selbst in einer binationalen Situation erleben. Die Teilnehmenden werden zu einer kritischen Auseinandersetzung mit den vermittelten Methoden auf ihre Anwendbarkeit in verschiedenen Gruppen ermuntert. Sie sollen ebenfalls ihre eigenen Handlungsweisen in interkulturellen Situationen reflektieren. Bei der interaktiven Anwendung von Methoden und Übungen sollen die zukünftigen Teamer_innen ihre eigenen Erfahrungen in der praktischen Anleitung in einer internationalen Gruppe machen und sich somit ihrer Stärken und Schwächen bewusst werden. Diese Grundausbildung soll den Teilnehmenden mit den entsprechenden Kompetenzen ausgestattet in Zukunft selber binationale, trinationale oder multilaterale Jugendbegegnungen durchzuführen. Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen • Ehren- und hauptamtlich Engagierte aus Jugendverbänden, Sozialarbeiter_innen und – • pädagog_innen, Jugendleiter_innen und Interessierte, die in Zukunft interkulturelle Begegnungen organisieren und leiten wollen. • Mindestalter 18 Jahre. • Französische Sprachkenntnisse sind erwünscht, sind aber für eine Teilnahme nicht verpflichtend. Ein,e Dolmetscher_in ist während der gesamten Seminarzeit anwesend. Die Ausbilder_innen sprechen fließend die jeweilige Partnersprache. Die Gruppe soll sich aus gleich vielen Teilnehmenden aus Deutschland und Frankreich zusammensetzen.  DFJW-Zertifikat Bei erfolgreicher Teilnahme an beiden Teilen der Ausbildung, einem Auswertungsgesprächs mit den Ausbilder_innen und eines anschließenden Praxismoduls besteht die Möglichkeit der Ausstellung eines DFJW-Zertifikats an die Teilnehmenden. Ebenfalls besteht die Möglichkeit für die ausgebildeten Teamer_innen mit Zertifikat sich in die Teamer_innen-Datenbank des DFJW einzutragen. Dieser Eintrag geschieht nur, wenn es von der zertifizierten Teamer_in gewünscht ist. Weiter Informationen unter: http://www.uneterreculturelle.org Das Praxismodul ist eine mindestens 5-tägige Mitarbeit im Team einer bi- oder trinationalen Begegnung. Diese Ausbildung entspricht den Ausbildungsstandards für Jugendleiter_innen von interkulturellen Jugendbegegnungen, die gemeinsam vom DFJW und verschiedenen deutschen und französischen Trägern erarbeitet wurden. p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; line-height: 115%; text-align: left; }

 

Phase in Deutschland: 22. Februar – 01. März 2019

Phase in Frankreich: Juni oder Juli 2019 in Marseille

 

Teilnahmegebühr:*

Phase Deutschland € 150.--

Phase Frankreich € 250.--

Die Reisekosten können gemäß den Bedingungen des DFJW erstattet werden.
Diese sind abhängig vom Wohnort – bitte erfragen.
Im Preis enthalten sind Unterkunft, Verpflegung und Programm. Die Unterbringung erfolgt in der Gästeetage von Dock Europe in Hamburg in Mehrbettzimmern.
(Weitere Infos: http://www.dock-europe.net)

Die Teilnahme an beiden Ausbildungsteilen ist erwünscht.

* Bei berechtigten Gründen ist eine Ermäßigung der Teilnahmegebühr möglich

***

Das Programm wird in Kooperation mit unserem französischen Partner Une Terre Culturelle (www.uneterreculturelle.org) aus Marseille veranstaltet.

Diese Grundausbildung wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (www.dfjw.org) gefördert.

***

Weitere Informationen zum DFJW-Zertifikat finden sich unter:

https://www.dfjw-zertifikat.org

Anmeldung und weitere Informationen bei:

BDP Bundeszentrale
Tobias Dreizler
Baumweg 10
60316 Frankfurt
Tel: 069 – 90430508
Mobil: 015785956920
Mail: tobias.dreizler[at]bdp.org

Anmeldungen bis allerspätestens 10.02.2019

BDP BV | Solidarität und Utopie: Betzavta im BDP

Datum: 
23.08.2018 - 26.08.2018
  In der gegenwärtigen turbulenten politischen Situation ist es wichtig, an alternativen Gesellschaftsentwürfen zu arbeiten, Utopien zu entwickeln, und Solidarität zu leben. Aber was bedeutet Solidarität für uns? Welche Werte und Angebote sind uns wichtig und warum? Wie kann eine offene, wertschätzende und solidarische Gesellschaft aussehen? In diesem Seminar wird mit der Betzavta- Methode an den Themen Solidarität und Utopie gearbeitet. Betzavta ist eine Methode, die ihren Ursprung in der isralisch-palästinensischen Friedensbewegung hat, und bedeutet Miteinander, oder ‚die Sprache der Demokratie lernen‘. Dabei werden interaktiv verschiedene Dinge, wie z.B. Entscheidungsprozesse, die Wahrnehmung und der respektvolle Umgang mit unterschiedlichen Perspektiven, das Einnehmen von Positionen, etc. erfahren und auf den eigenen Alltag und die Gesellschaft übertragen. Der BDP bietet bereits viele coole, emanzipatorische und Freiräume-Schaffende Dinge an, die sichtbarer gemacht werden können. Am Ende des Seminars wollen wir deshalb überlegen, wie wir die Inhalte, Ideen und Utopien im BLATT darstellen können. Wir können über unsere Überlegungen und Erfahrungen während des Seminars schreiben, aber v.a. auch überlegen, was das für die Arbeit im BDP bedeutet usw. Die spielerischen Methoden werden uns dafür sicherlich zu spannenden und wichtigen Diskussionen und Inhalten inspirieren. Offen ist das Seminar für alle, die irgendetwas mit dem BDP zu tun haben. Die Methode lebt davon, dass möglichst viele und unterschiedliche Perspektiven, Erfahrungen und Lebenssituationen vertreten sind. Also egal ob ihr ehrenamtlich oder hauptamtlich beim BDP seid, egal welches Alter, Geschlecht, Aufenthaltsstatus, Schuhgröße, etc. - ihr seid alle herzlich eingeladen! Geleitet wird das Seminar von Mirjam Tutzer und Rosa Lütge. p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 115%; } p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 115%; }

 

Was
Betzavta- Seminar und BLATT- Redaktionstreffen

Wann
23.-26.08.2018 (Donnerstag 14 Uhr bis Sonntag, 14 Uhr)

Wo
Jugendgästeetage
Frankfurt am Main

Wer
Alle im BDP Aktiven

Kosten
Teilnahme, Unterkunft und Verpflegung kostenlos, Reisekosten werden zurückerstattet

Anmeldung
Bis 15.08.2018 (danach auf Anfrage) an mirjam.tutzer[at]bdp.org

Infos
mirjam.tutzer[at]bdp.org
BDP - Bundesverband
Baumweg 10
60316 Frankfurt, Deutschland
Tel.: + 49 69 904 30506

BDP HTK | Gawasi Gukum

Datum: 
02.11.2018 - 04.11.2018
  Bildungsliverollenspiel Gawasi Gukum- Überwachen und Strafen Freiheit durch Sicherheit! Aber wie viel Freiheit darf die Sicherheit für sich beanspruchen? Wie weit darf Überwachung gehen? Und welche ungeschriebenen Gesetze bringt die Überwachung hervor? Verhalten wir uns überwacht anders als normal? Befolgen wir dann Regeln, die über diverse Gesetzbücher hinausgehen? Verwirklicht die perfekte Überwachung die wirkliche Freiheit, oder die vollkommene Disziplinargesellschaft? Und ist Michel Foucaults Konzeption des Panoptikum der feuchte Traum der Disziplin? Gawasi Gukum ist ein (philosophisches) Bildungsliverollenspiel, welches versucht auf individuelle Erlebnisse, persönliches Vorwissen, eigene Erfahrungen und Interessen einzugehen und dabei Lernen in sozialem und spielerischem Kontext zu ermöglichen. Ein inhaltlichen Schwerpunkt bildet bei dem Liverollenspiel das Thema “Überwachen und Strafen”, angelehnt an das gleichnamige Werk von Michel Foucault. In gleicher Maßen soll aber für verschiedene philosophische Richtungen, Ideen und Probleme sensibilisiert werden. Das Spiel wird von Freitag ca. 16:00 bis Samstag ca. 22:00 gehen und bieten für die anschließende Erarbeitungsphase am Sonntag eine Diskussionsgrundlage. Ziel ist es die unterschiedlichen, während des Spieles angerissenen Themen gemeinsam zu erarbeiten. Es erwartet euch ein spannendes Spiel zwischen Dystopie und Utopie in einem Netz aus Charakteren, ihren Beziehungen, versunken in persönliche Konflikte einer packenden und alternativen Welt. p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }a:link { }

 

Was
Bildungsliverollenspiel des BDP HTKs
Gawasi Gukum- Überwachen und Strafen

Wo
Basa e.V. in Neu- Anspach

Wann
02.11.-04.11.2018

Wer
Jugendliche und junge Erwachsene

Anreise
Freitag ab 15:00 Uhr

Spielbeginn
16:00

Abreise
Sonntag ab 16:00

1. Anmeldeschluss: 01.07.2018 (50€/ 30€ ermäßigt*)
2. Anmeldeschluss: 01.08.2018 (60€/ 40€ ermäßigt*)
3. Anmeldeschluss: 01.10.2018 (70€/ 50€ ermäßigt*)

*Als ermäßigt gelten alle Nichterdiener*innen

Im Teilnahmebeitrag sind Verpflegung, Unterkunft und Programm enthalten. Fahrtkosten können auf Nachfrage hin gezahlt werden. Teilnahme am Projekt soll am Geld nicht scheitern, wir finden für alles eine Lösung. Bildungsgutscheine werden akzeptiert, eine Zahlung in Raten ist ebenfalls möglich. 

Infos und Anmeldung:

www.bdp-htk.de

Fragen und Anregungen:
jan.dick[at]bdp.org
Tel: 017630757291

BDP BV | "Wir rechnen ab"

Datum: 
31.08.2018 - 02.09.2018
  p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 115%; } Liebe Alle (bitte an alle in der internationalen Jugendarbeit Tätigen weiter leiten), wie im letzten Jahr verabredet, wird es auch in diesem Jahr wieder eine Fördermittelschulung geben. Wir wollen die Richtlinien und Änderungen (insbesondere beim DFJW & DPJW) erklären und durchsprechen. Zudem haben wir Zeit für einen Markt der Möglichkeiten inkl. Vernetzung geschaffen. Auch den Prozess der Qualitäts(fort)entwicklung wollen wir weiter führen und diskutieren. Eine erste Tagesordnung findet ihr im Anhang. Bitte meldet euch bei uns mit Namen, Gliederung und Anreisezeit an. Viele Grüße aus der Bundeszentrale! Torsten & Tobi  

 

Wann
31.08.- 02.09.18

Wo
JGE- Frankfurt
Baumweg 10, Frankfurt

Verpflegung
Wir werden vegetarisch verpflegt. Falls ihr besondere Bedürfnisse habt (Nahrungsmittelunverträglichkeiten, etc.) dann sagt uns bitte rechtzeitig bei Anmeldung Bescheid.

Reisekosten
Die Reisekosten werden auf Grundlage des Bundesreisekostengesetz (BC 50 Tarif) erstattet. Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben. Diese Maßnahme wird durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes gefördert.

Infos und Anmeldung
www.bundesverband.bdp.org
torsten.schulte[at]bdp.org

BDP | Interkulturelle Grundausbildung von Jugendleiter_innen für internationale Begegnungen

Datum: 
06.07.2018 - 13.07.2018
  Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen Ehren- und hauptamtlich Engagierte aus Jugendverbänden, Sozialarbeiter_innen und – pädagog_innen, Jugendleiter_innen und Interessierte, die in Zukunft interkulturelle Begegnungen organisieren und leiten wollen. Mindestalter 18 Jahre. Französische Sprachkenntnisse sind erwünscht, sind aber für eine Teilnahme nicht verpflichtend. Ein_e Dolmetscher_in ist während der gesamten Seminarzeit anwesend. Die Ausbilder_innen sprechen fließend die jeweilige Partnersprache. Die Gruppe soll sich aus gleich vielen Teilnehmenden aus Deutschland und Frankreich zusammensetzen.  Inhalte der Ausbildung Das Ziel dieser Grundausbildung ist die Vermittlung von Grundkenntnissen in der pädagogischen und interkulturellen Arbeit mit Jugendlichen, sowie die Vermittlung von Methoden und Werkzeugen zur Durchführung einer internationalen Jugendbegegnung. Schwerpunkt dieser Ausbildung soll die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit eingeschränkten Möglichkeiten der Mobilität sein. Die Inhalte und Methoden sind aber für alle anderen Jugendbegegnungen nutzbar. Während des Seminars befassen wir uns u.a. mit folgenden Punkten Basismethoden und –übungen der interkulturellen Jugendarbeit und die jeweiligen Anwendung mit konkreten Zielgruppen. Konzepterstellung, Programmplanung und Durchführung einer interkulturellen Begegnung. Finanzierungsmöglichkeiten von internationalen Begegnungen. Die Rolle und Aufgaben der Teamer_in und die Arbeit im Team. Auswertungsmethoden, Sprachanimation, Kommunikationsübungen und deren gezielter Einsatz in Begegnungen Anforderungen an die Teamer_innen von Begegnungen mit Jugendlichen mit „besonderem Förderbedarf“. Umgang mit Gruppenphänomenen und mit Konflikten Rolle und Bedeutung des DFJW als Förderer internationaler Jugendarbeit. Neben diesen Elementen werden auch die Arbeit und Struktur des Deutsch-Französischen Jugendwerks, sowie die rechtlichen und strukturellen Bedingungen der Durchführung einer deutsch-französischen oder andere internationalen Begegnung behandelt. Diese Arbeitsansätze werden wir in einer deutsch-französischen Gruppe von zukünftigen Teamer_innen in einem direkten Austausch erleben. Jeder Teilnehmende befindet sich somit in einer realen Austauschsituation und kann das Erlernte direkt umsetzen und sich selbst in einer binationalen Situation erleben. Die Teilnehmenden werden zu einer kritischen Auseinandersetzung mit den vermittelten Methoden auf ihre Anwendbarkeit in verschiedenen Gruppen ermuntert. Sie sollen ebenfalls ihre eigenen Handlungsweisen in interkulturellen Situationen reflektieren. Bei der interaktiven Anwendung von Methoden und Übungen sollen die zukünftigen TeamerInnen ihre eigenen Erfahrungen in der praktischen Anleitung in einer internationalen Gruppe machen und sich somit ihrer Stärken und Schwächen bewusst werden. Diese Grundausbildung soll den Teilnehmenden mit den entsprechenden Kompetenzen ausgestattet in Zukunft selber binationale, trinationale oder multilaterale Jugendbegegnungen durchzuführen. DFJW-Zertifikat Bei erfolgreicher Teilnahme an beiden Teilen der Ausbildung, einem Auswertungsgesprächs mit den Ausbilder_innen und eines anschließenden Praxismoduls besteht die Möglichkeit der Ausstellung eines DFJW-Zertifikats an die Teilnehmenden. Ebenfalls besteht die Möglichkeit für die ausgebildeten Teamer_innen mit Zertifikat sich in die Teamer_innen-Datenbank des DFJW einzutragen. Dieser Eintrag geschieht nur, wenn es von der zertifizierten Teamer_in gewünscht ist. Weiter Informationen unter: http://www.uneterreculturelle.org Das Praxismodul ist eine mindestens 5-tägige Begleitung/ Mitarbeit im Team einer bi- oder trinationalen Begegnung. Diese Ausbildung entspricht den Ausbildungsstandards für Jugendleiter_innen von interkulturellen Jugendbegegnungen, die gemeinsam vom DFJW und verschiedenen deutschen und französischen Trägern erarbeitet wurden.    p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; line-height: 115%; text-align: left; }

Phase in Frankreich: 06.-13.07. 2018 in Marseille
Phase in Deutschland: voraussichtlich Februar 2019

Teilnahmegebühr*
Phase Frankreich €205.--
Phase Deutschland €150.--

* Bei berechtigten Gründen ist eine Ermäßigung der Teilnahmegebühr möglich.

Veranstalter

Das Programm wird in Kooperation mit unserem französischen Partner Une Terre Culturelle (www.uneterreculturelle.org) aus Marseille veranstaltet.
Diese Grundausbildung wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (www.dfjw.org) gefördert.

 

DFJW-Zertifikat

Bei erfolgreicher Teilnahme an beiden Teilen der Ausbildung, einem Auswertungsgesprächs mit den Ausbilder_innen und eines anschließenden Praxismoduls besteht die Möglichkeit der Ausstellung eines DFJW-Zertifikats an die Teilnehmenden. Ebenfalls besteht die Möglichkeit für die ausgebildeten Teamer_innen mit Zertifikat sich in die Teamer_innen-Datenbank des DFJW einzutragen. Dieser Eintrag geschieht nur, wenn es von der zertifizierten Teamer_in gewünscht ist. Weiter Informationen unter: http://www.uneterreculturelle.org

Das Praxismodul ist eine mindestens 5-tägige Begleitung/ Mitarbeit im Team einer bi- oder trinationalen Begegnung.

Diese Ausbildung entspricht den Ausbildungsstandards für Jugendleiter_innen von interkulturellen Jugendbegegnungen, die gemeinsam vom DFJW und verschiedenen deutschen und französischen Trägern erarbeitet wurden.

Weitere Informationen zum DFJW-Zertifikat finden sich unter:
https://www.dfjw-zertifikat.org.

Anmeldung und weitere Informationen:

BDP BV | Lichtblicke im Baskenland - Bildungsfahrt

Datum: 
07.09.2018 - 16.09.2018
p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; line-height: 120%; text-align: left; } Lichtblicke im Baskenland Soziale Kämpfe um Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Euskal Herria- das Land der Baskisch sprechenden- 80 Jahre nach der Bombardierung Gernikas, rund vierzig Jahre nach Ende der Franco-Diktatur und wenige Monate nach der endgültigen Aufgabe des bewaffneten Kampfes durch ETA. Die Bildungsreise will versuchen einen fundierten Einblick in die aktuelle baskische Gesellschaft geben, in ihre Kämpfe um Sprache, Kultur, Geschichte und ihre Entwürfe von einer anderen Gesellschaft. Vergangenheit kann bis über die Gegenwart in die Zukunft hinausreichen. Doch auf welche Weise? Auf welche Art und Weise findet ein Erinnern und Gedenken an Spanienkrieg, Francismus und Widerstand statt? An welchem Punkt steht der aktuelle Aufarbeitungsprozess und wie prägt die Geschichte die Menschen heute? Als weiteren Schwerpunkt wird sich die Bildungsreise aktuellen politischen Prozessen nach der Waffenübergabe ETAs im April widmen. Welche politischen Strategien verfolgt die abertzale Linke? Welche Erfolge erhofft sie sich von einem zivilgesellschaftlichen Prozess? Welche Akteur*innen sind aktiv? Die globale Finanzkrise hat auch im Baskenland ihre Spuren hinterlassen. Wie gehen die Menschen mit ihren Folgen wie z.B. den Zwangsräumungen um? Welche Strategien verfolgen Basisorganisierungen gegen Projekte der neoliberalen Stadt? Nicht zuletzt wird versucht werden im Rahmen der Bildungsreise einen Blick auf ein Europa in der Krise, von seinen Rändern aus zu entwickeln. Wir freuen uns auf einen spannende Fahrt!     p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; line-height: 120%; text-align: left; }       ***das kleingedruckte*** Die Anmeldung ist verbindlich. Bei Rücktritt bis 4 Wochen vor der Veranstaltung berechnen wir 50% des Teilnahmebeitrags als Ausfallgebühr. Bei späterem Rücktritt oder Nichterscheinen am 1. Veranstaltungstag stellen wir den kompletten Teilnahmebeitrag in Rechnung. Der Teilnahmebeitrag muss spätestens 6 Wochen vor dem Programm auf folgendes Konto überwiesen werden: Mit Eingang des Teilnahmebeitrages gilt der Teilnehmende als angemeldet. Rechtzeitig vor dem Seminar gehen den Teilnehmenden weitere Informationen und eine Anmeldebestätigung zu. Die Teilnehmer sind (unfall- und haftpflicht-)versichert, darunter fallen allerdings nicht Gepäck und Wertsachen. Hierfür sind die Teilnehmenden selbst verantwortlich. Melden sich bis zum Anmeldeschluss nicht genügend Teilnehmer_innen an, behalten wir uns vor, die Veranstaltung abzusagen.   Bild: CC BY-SA 3.0 von: Papamanila  

BDP Bundesverband
Bildungs- und Studienfahrt ins Baskenland

Wann: 07. – 16 September 2018

Wer: Interessierte ab 18 Jahren

Wo: Bilbao und Umgebung

Kosten: € 300.-- *
Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Unterbringung in einem Mehrbettzimmer in einem Hostel in Bilbao, einen Großteil der Verpflegung, lokale Fahrtkosten. Die Anreise wird in einem Minibus stattfinden. Bei individueller Anreise muss in Absprache mit dem Veranstalter eine eventuelle teilweise Übernahme der Kosten vereinbart werden.
* In Absprache mit dem Veranstalter kann bei berechtigten Gründen eine Ermäßigung der Teilnahmegebühr ermöglicht werden

Diese Veranstaltung ist als Bildungsurlaub in Hessen anerkannt.

Anmeldung:
bitte bis spätestens 17.08.2018
an:
BDP Bundeszentrale
Baumweg 10
60316 Frankfurt
oder per Mail an:
basis-bildung@bdp.org

Flyer und Anmeldeformular: hier

Wir bitten um die Überweisung des Teilnehmerbeitrags auf folgendes Konto:
Bank für Sozialwirtschaft/ Kontoinhaber BDP
IBAN: DE16 6602 0500 0008 7165 03
BIC: BFSWDE33KRL

Anmeldung und weitere Informationen bei:
BDP Bundeszentrale
Baumweg 10
60316 Frankfurt
Tel: 069 – 90430508
basis-bildung[at]bdp.org

Diese Bildungsveranstaltung wird vom BDP in Kooperation mit seinem baskischen Partner BASKALE durchgeführt.

Dieses Projekt wird dankenswerterweise vom BMFSFJ gefördert!

BDP Chance | Go non-formal - dt.-ukrai.-russ. Fachkräfteaustausch

Datum: 
15.05.2018 - 24.05.2018
Deutsch-Ukrainisch-Russisches Fachkräfteprogramm "Go Non-Formal!"   Die Fortbildung richtet sich an Pädagog*innen, Trainer*innen, Projektkoordinator*innen, Künstler*innen, die mit jungen Menschen zusammenarbeiten etc., die in der Organisation von Jugendbegegnungen aktiv sind oder werden möchten. Das Projekt bietet den Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich in der Anwendung der nicht-formalen Bildungsmethoden in den Jugendbegegnungen fortzubilden, weitere professionelle Kontakte zu knüpfen und innovative Projektideen zu entwickeln. Wie funktionieren Lernprozesse in einer Jugendbegegnung? Wie kann ich diese als Jugendmitarbeiter*in/Projektkoordinator*in etc. besser verstehen und unterstützen? Welche non-formalen Methoden bieten sich an? Wie kann mein ein Begegnungsprojekt entwickeln? Mit diesen und weiteren Fragen wollen wir uns während des Fachkräfteprogramms beschäftigen. Dabei wird die Reflexionsarbeit der Teilnehmer*innen im Mittelpunkt stehen. Dadurch sollen Ideen entwickelt und Problemlösungen gefunden werden. Daneben wird es die Möglichkeit geben, mit den Experten des deutsch–russisch-ukrainischen Jugendaustausches ins Gespräch zu kommen und mögliche zukünftige Projekte zu besprechen. Vorläufiges Programm wird gern auf Nachfrage geschickt.  

BDP Berlin
CHANCE International

Fachkräfteprogramm

Wann: 15.-24.5.2018

Wo: Berlin. Unterbringung, Verpflegung und Workshops finden in einem Jugendhostel in Berlin statt: www.seminarveranstaltungen-berlin.de

Wer: Interessierte ab 18 Jahren, die  im Jugendbereich/Zusammenarbeit mit jungen Menschen tätig sind und Motivation/Bereitschaft für die Initiierung der zukünftigen Jugendbegegnungen mitbringen. Insgesamt gibt es 30 Teilnehmer*innen-Plätze, 10 Plätze für jedes Partnerland.

Kosten: 50 Euro Organisationsbeitrag, Transferkosten bis Berlin und zurück werden von den die Teilnehmer*innen getragen

Sprache: Arbeitssprachen sind Deutsch und Russisch. Sprachkenntnisse sind wünschenswert, aber keine Voraussetzung. Bei Bedarf wird gedolmetscht!

Veranstalter des Austausches:
CHANCE International, Berlin
www.facebook.com/ChanceBerlinIJB

in Zusammenarbeit mit:
Universität für Kooperation, Wirtschaft und Recht, Belgorod: www.bukep.ru
Nationale Akademie Ostrog: www.oa.edu.ua
Fachkräfteprogramm wird gefördert aus Mitteln der Stiftung Deutsch-russischer Jugendaustausch: www.stiftung-drja.de

Kontakt für Nachfragen und Anmeldung:
Projektleitung
Liliya Pishvanova: l.pishvanova[at]chance-berlin.com
Anastasia Puschkarewa: a.puschkarewa@chance-berlin.com
Tel.: +49 30 239 188 90
CHANCE International
Osloer Str. 12, 13359 Berlin

BDP Berlin | JuLeiCa-Schulung

Datum: 
26.03.2018 - 31.03.2018
Vom TEILNEHMEN zum TEAMEN! Du willst selbst als Teammitglied bei einer Fahrt dabei sein? Dann mach mit bei unserer JuLeiCa-Schulung. Hier lernst du alles was nötig ist, um für die nächste Ferienreise fit zu sein und Spaß am teamen zu haben. Jetzt anmelden. Wir freuen uns auf dich!   1. Hilfe Kurs: Für die JuLeiCa ist eine gültige Bescheinigung vom Erste-Hilfe-Kurs nötig (nicht älter als zwei Jahre). Falls du den Kurs noch machen musst, wir haben für den gesamten Kurs am 05. Mai (ein Samstag) von 09:00-17:00 Uhr für 25€* pro Teilnahme beim DRK Schöneberg-Wilmersdorf e.V. Kranzer Str. 6-7, 14199 Berlin einen Kurs organisiert.  

BDP Berlin
Juleica-Schulung

Wann: Vom 26.-31. März, mit Übernachtung vom 30.-31. März

Wo: Jugendbildungsstätte Kaubstraße, Kaubstr. 9-10, 10713 Berlin

Für: alle Interessierten, die mindestens 16 Jahre alt sind

Kosten: 50€* Teilnahmegebühr
*Für Menschen mit Fluchthintergrund kann die Teilnahmegebühr erstattet werden.

Anmeldung: lv.berlin[at]bdp.org

BDP Berlin
Kaubstr. 9-10
10173 Berlin
tel: 030- 8730359 oder 030- 8611418
e-Mail: lv.berlin[at]bdp.org
 

 

 

BDP WR | franz.-griech.-dt. Teamer_innen-Schulung in Bayern

Datum: 
25.02.2018 - 04.03.2018
p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; line-height: 120%; text-align: left; }a:link { color: rgb(0, 0, 255); } Trinationale Teamer_innenschulung Griechenland, Frankreich, Deutschland In den Jahren 2018 - 2019 führt die Wilde Rose in Kooperation mit NOUAS aus Montpellier eine trinationale Teamer_innenschulung durch, an der sich Menschen aus Griechenland, Frankreich und Deutschland ab 18 Jahren beteiligen können. Diese interkulturelle Grundqualifikation greift die vielfältigen Schulungserfahrungen auf, die im Rahmen der deutsch - französischen Austauscharbeit gefördert und vom DFJW gesammelt wurden, und will dieses Know-How auch jungen Leuten aus Griechenland vermitteln sowie von deren Erfahrungen lernen. Die Gesamtqualifikation besteht aus drei Wochenseminaren sowie einer Praxiswoche als Hospitant_in in einem internationalen Jugendaustausch. Nach einem prüfungsartigen Interview kann dann die Bescheinigung als anerkannte/r zertifizierte/r Teamer_in durch das DFJW erteilt werden. Mit diesem Zertifikat kann überall im interkulturellen Bereich gegen ein Honorar geteamt werden. In diesem Zyklus, der von einem 6-köpfigem Team geleitet wird, legen wir auch besonderen Wert darauf, pädagogisch interessierte Migrant_innen oder Geflüchtete anzusprechen, die möglicherweise deutlich älter als 18 Jahre sind, um sie in die interkulturelle Arbeit einzubinden. Aufgrund ihrer Mehrsprachigkeit bringen diese zusätzliche Qualifikationen mit, die der Gruppe zugute kommen können. In dieser Seminarwoche geht es um Informationen über das Deutsch - Französische Jugendwerk (DFJW), die Wilde Rose und den BDP, das "Pfadiheim" in Geretsried und jugendpolitische Strukturen. Ein weiteres Thema ist die Herkunft der Teilnehmer_innen, ihr Bezug zum interkulturellen Jugendaustausch, ihre Motivation an der Schulung teilzunehmen und ihre Erwartungen an den Ausbildungszyklus. Das Wochenprogramm wird zu Beginn erläutert und jeden Abend findet eine kurze Reflektion darüber statt, was sich den Tag über ereignet hat und wie es von den Teilnehmer_innen aufgenommen wurde. In der Mitte der Woche gibt es dann eine Zwischenbilanz, die auch zur Korrektur oder Veränderung des 2. Seminarteils genutzt werden kann, und am Ende des Seminars wird eine Endauswertung vorgenommen. Die ganze Woche über werden Methoden interkulturellen Lernens erprobt und praktiziert, sowie Sprachanimation, Decryptage und verschiedene Outdoor-Aktivitäten. Inhaltlich wird es während der Schulung um interkulturelles Lernen, Gruppendynamik und Formen der Kommunikation gehen. Außerdem wird die Konzipierung, Planung, Erstellung eines Wochenprogramms und einer Einladung, Kalkulation, Beantragung, Abrechnung und Erstellung eines Verwendungsnachweises nach den DFJW-Richtlinien planspielartig in Kleingruppen realisiert, besprochen und korrigiert. Die nächsten zwei Teile der Grundausbildung werden auf Korfu / Griechenland und in Montpellier / Frankreich stattfinden. Das Team mir Garance und Hasan, Lisa und Alex, Youssef und Dimitri freut sich auf euch!

BDP Wilde Rose
Intekulturelles Netzwerk im BDP

Wann: 25.2.-4.3.2018

Wo: in Getersried, Bayern.
Die nächsten zwei Teile der Grundausbildung werden auf Korfu / Griechenland und in Montpellier / Frankreich stattfinden.

Wer: junge Menschen die in Griechenland, Frankreich und Deutschland leben, ab 18 Jahren, je 8 Personen aus jedem Land.

Teilnahmebeitrag: Personen aus Frankreich und Deutschland je 100 Euro (BDP / Wilde Rose -Mitglieder zahlen 80 Euro). Leute aus Griechenland: 50 Euro. Wer mit der Finanzierung des Beitrags Schwierigkeiten hat, kann sich gerne melden. Der Beitrag ist bar mitzubringen und wird mit den Fahrtkosten verrechnet. Die Fahrtkosten werden nach den Richtlinien des DFJW bezuschusst (0,12 €) pro km von Heimatort nach Geretsried einfach.

Anmeldung: bis zum 11.02.2018 an alex.schaffner[at]bdp.org

Kontakt:
BDP Wilde Rose e.V.

Interkulturelles Jugendnetzwerk
im Bund Deutscher Pfadfinder_innen

Frankenstraße 44
65824 Schwalbach am Taunus
Tel. 06196 / 533 880
E-Mail: fg.wilderose@bdp.org

 

 

BDP Bayern | Juleica-Schulung Bayern

Datum: 
09.02.2018 - 18.02.2018
Juleica Teamer_innen-Schulung 2018 Hallo Ihr alle, Während der bayrischen Skiferien führt der BDP Bayern in Geretsried eine Teamer_innenschulung für Leute ab 15 Jahren durch, die am Ende der Schulung Anspruch darauf haben, eine Jugendleiter_innencard (JULEICA) zu beantragen. Diese JULEICA gilt bundesweit und ist in Bayern mittlerweile Voraussetzung dafür, dass Kinder- und Jugendfreizeiten gefördert werden können. Als Ergänzung muss sich jede/r noch ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis ausstellen lassen. Die JULEICA-Schulung ist das erste bundesweit anerkannte pädagogische Zertifikat, das auch als Einstieg in weitere pädagogische Ausbildungen dienlich sein kann. Auf alle Fälle befähigt es dazu, im Freizeitbereich mit Kindern und Jugendlichen spannende Aktionen zu organisieren, Selbstbestimmung ganz konkret zu realisieren und gemeinsam Spaß zu haben. Wir beginnen mit der JULEICA-Schulung am Freitag dem 9.2. (abends) und schließen am Sonntag dem 17.2 nach dem Mittagessen ab. Dazwischen liegt eine Woche, die wir beispielhaft so gestalten wollen, wie eine Jugendfreizeit ablaufen könnte. Wir werden uns mit folgenden Themen beschäftigen: interkulturelles Lernen Gruppendynamik Freizeitorganisation Sexualität Aufsichtspflicht Haftungsrecht  Methoden ganz praktisch ausprobieren wie: Stadterkundung, Lichterlauf, Organisationsspiele und auch zusammen Singen und Tanzen. 1. Hilfe-Kurs Teilnehmen können bis 10 Personen, da dies eine gute Gruppengröße ist um sich gut kennenzulernen. Die Leitung der Ausbildung übernimmt Herbert Swoboda, mit viel theoretischem Wissen und einem Sack voll Erfahrungen, die er sowohl im universitären Bereich als auch bei eigenen praktischen Ausbildungen erworben hat und die gerne weitergibt. Mit besten Grüßen, Der BDP Bayern  

BDP LV Bayern
Juleica-Schulung

Wann: 9.-18.2.2018

Wo: Geretsried, Bayern

Wer: Jugendliche und junge Wewachsene ab 15 Jahren

Kosten: 50.- € Teilnahmegebühr (BDP - Mitglieder zahlen 30.- €). Der Beitrag wird vor Ort eingesammelt.

Anmeldung: bis zum 1. Februar an swobl[at]gmx.net
Wer angemeldet ist, bekommt den Programmvorschlag sowie schon Infomaterial zugesandt.

Kontakt:
BDP Landesverband Bayern
Lanzstraße 24
80689 München
lv.bayern@bdp.org

Inhalt abgleichen