Seminare und Fortbildungen

BDP Hessen | JuLeiCa Teamer_innen Schulung

Datum: 
22.03.2013 - 28.03.2013
Ausbildung zur Teamer_in mit abschließendem Erwerb der Jugendleiter_innencard Im März 2013 startet der BDP Landesverband Hessen eine neue Staffel zur Qualifizierung von TeamerInnen in der ehrenamtlichen Jugendarbeit. Die Pflichtseminare der Teamer_innenschulung  werden dieses Jahr en block, aber dennoch modular durchgeführt. Die Module im Überblick: Modul 1 Gruppendynamik und Konflikte (Freitag – Sonntag Nachmittag) Modul 2 Rechte und Pflichten (Sonntag Abend –Dienstag Mittag) Modul 3 Spielpädagogik (Dienstag Nachmittag – Ende) Menschen denen noch einzelne Module fehlen können zu einzelnen Abschnitten kommen. Teilnehmen an der Teamer_innenschulung können in der Regel Menschen ab 15 Jahren. Zusätzlich zu der Kompaktwoche sind noch zwei Wahlpflichtmodule notwendig. Mehr dazu in der TeamerInnenschulung. Weitere Informationen über die JugendleiterInnencard siehe: http://my.juleica.de/5.0.html Kosten: 70,- € BDPlerInnen 100,-€ Andere   Das Anmeldeformular findet Ihr hier: http://www.hessen.bdp.org/   Und hier ist das Team zu erreichen: Axel & Mo (Südhessen) 069431076 Marc (Mittelhessen) 0641-76228 Clemens (Taunus) 06081/4496874 Steffi (Nordhessen) 05662-6557  

BDP Landesverband Hessen
Baumweg 10
60316 Frankfurt 
Tel.: 069431076
LV.Hessen (at) bdp.org

Local Democracy in a changing world

Datum: 
21.04.2013 - 27.04.2013
Über den Einsatz von Social Media in der internationalen politischen Jugendarbeit. Das Projekt ist ein Seminar im Rahmen des europäischen Programms "JUGEND in Aktion" an dem über 30 Multiplikator_innen aus EU-Ländern, aus Mittelmeerstaaten und aus Osteuropa teilnehmen. Ziel ist es, sich über unterschiedliche Praxen im Umgang mit Social Media auszutauschen, mit Expert_innen und Aktivist_innen ins Gespräch zu kommen sowie gemeinsame Aktivitäten mit Unterstützung von Social Media vor Ort zu entwickeln. Ein Aktionstag wird alle Aspekte des Seminars ausprobieren und in die Öffentlichkeit tragen - auf die Straßen Wiens und via Internet in die heimischen Organisationen. In Echtzeit! Kosten: ca, 150,- Euro bei Fahrtkostenerstattung Partner vor Ort: Generation Europa Details: Austausch: Nutzung von Social Media im Bereich Jugendarbeit, Lokale Willensbildung, Politische Aktionen... Vorstellung: "Best Practise"-Projekte der Teilnehmenden Aktionstag: Einbezug der Wiener Öffentlichkeit Workshops: Medieneinsatz am "lebenden Objekt" Diskussionen mit Aktivisten Bar-Camp, Einbezug der Netzwerke der Teilnehmenden Netzwerken, informelle Vollgasparade... prozessorientierte Möglichkeiten! Teilnehmende: Je 2 MultiplikatorInnen (>18 J.) mit Jugendverbandsbeziehung aus Ägypten, UK, Libanon, Belarus, Deutschland, Russland, Azerbaidschan, Moldau, Portugal, Polen, Italien, Georgien, Frankreich, Österreich, Palästina Arbeitssprache: (internationales - einfaches) Englisch. Allen Teilnehmenden wird der Youthpass als Zertifikat angeboten. Bewerben bis spätestens 20. Februar. Early Birds welcome! Kontakt / Informationen / Anmeldung BDP-Bundesverband Eike Totter eike.totter@bdp.org www.bdp.org +49 160 93862872 

Interkulturelle Grundausbildung

Datum: 
15.02.2013 - 22.02.2013
Das Ziel dieser Grundausbildung ist die Vermittlung von Grundkenntnissen in der pädagogischen und interkulturellen Arbeit mit Jugendlichen, sowie die Vermittlung von Methoden und Werkzeugen zur Durchführung einer internationalen Jugendbegegnung. Schwerpunkt dieser Ausbildung soll die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit eingeschränkten Möglichkeiten der Mobilität sein. Die Inhalte und Methoden sind aber für alle Jugendbegegnungen nutzbar. Während des Seminars befassen wir uns u.a. mit folgenden Punkten: Basismethoden und –übungen der interkulturellen Jugendarbeit und die jeweiligen Anwendung mit konkreten Zielgruppen. Konzepterstellung, Programmplanung und Durchführung einer interkulturellen Begegnung. Finanzierungsmöglichkeiten von internationalen Begegnungen. Die Rolle und Aufgaben des Teamers und die Arbeit im Team. Auswertungsmethoden, Sprachanimation, Kommunikationsübungen und deren gezielter Einsatz in Begegnungen Anforderungen an die TeamerInnen von Begegnungen mit Jugendlichen mit „besonderem Förderbedarf“. Umgang mit Gruppenphänomenen und mit Konflikten Rolle und Bedeutung des DFJW als Förderer internationaler Jugendarbeit. Neben diesen Elementen werden auch die Arbeit und Struktur des Deutsch-Französischen Jugendwerks, sowie die rechtlichen und strukturellen Bedingungen der Durchführung einer deutsch-französischen Begegnung behandelt. Diese Arbeitsansätze werden wir in einer deutsch-französischen Gruppe von zukünftigen TeamerInnen in einem direkten Austausch erleben. Jeder Teilnehmende befindet sich somit in einer realen Austauschsituation und kann das Erlernte direkt umsetzen und sich selbst in einer binationalen Situation erleben. Die Teilnehmenden werden zu einer kritischen Auseinandersetzung mit den vermittelten Methoden auf ihre Anwendbarkeit in verschiedenen Gruppen ermuntert. Sie sollen ebenfalls ihre eigenen Handlungsweisen in interkulturellen Situationen reflektieren. Bei der interaktiven Anwendung von Methoden und Übungen sollen die zukünftigen TeamerInnen ihre eigenen Erfahrungen in der praktischen Anleitung in einer internationalen Gruppe machen und sich somit ihrer Stärken und Schwächen bewusst werden. Diese Grundausbildung soll den Teilnehmenden mit den entsprechenden Kompetenzen ausgestattet in Zukunft selber bi- oder auch trinationale Jugendbegegnungen durchzuführen. DFJW-Zertifikat: Bei erfolgreicher Teilnahme an beiden Teilen der Ausbildung und eines anschließenden Praxismoduls besteht die Möglichkeit der Vergabe eines DFJW-Zertifikats an die Teilnehmenden. Das Praxismodul ist eine mindestens 5-tägige Begleitung/ Mitarbeit im Team einer bi- oder trinationalen Begegnung. Diese Ausbildung entspricht den Ausbildungsstandards für JugendleiterInnen von interkulturellen Jugendbegegnungen, die vom DFJW und verschiedenen deutschen und französischen Trägern erarbeitet wurden. Weitere Informationen zum DFJW-Zertifikat finden sich unter: https://www.dfjw-zertifikat.org.   Phase Deutschland: 15. – 22. Februar 2013 in Frankfurt/ Main Phase Frankreich: 08. – 15. Juni 2013 in Marseille Teilnahmegebühr: Phase D € 100.-- / Phase F € 250.— Die Reisekosten können gemäß den Tabellen des DFJW erstattet werden.   Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen: Ehren- und hauptamtlich Engagierte aus Jugendverbänden, SozialarbeiterInnen und- pädagogInnen, JugendleiterInnen und Interessierte, die in Zukunft interkulturelle Begegnungen organisieren und leiten wollen. Mindestalter 18 Jahre. französische Sprachkenntnisse sind erwünscht, sind aber für eine Teilnahme nicht verpflichtend. Eine DolmetscherIn ist während der gesamten Seminarzeit anwesend. Zudem sprechen die Ausbilder fließend die Partnersprache.  

Das Programm wird in Kooperation mit unserem französischen Partner Une Terre Culturelle (UTC) aus Marseille veranstaltet.

Diese Grundausbildung wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) gefördert.
 
 

Anmeldung und weitere Informationen bei:

BDP Main-Taunus
Youssef Abid
Westring (FES)
65824 Schwalbach
Tel: 06196 – 533880
 
oder bei
 
BDP Bundeszentrale
Tobias Dreizler
Baumweg 10
60316 Frankfurt
Tel: 069 – 90430508
 
 

Ägyptisch- französisch- deutscher Fachkräfteaustausch II

Datum: 
20.04.2013 - 28.04.2013
In der Folge der massiven Veränderungen in einem Teil der arabischen Welt, lässt sich ein neues und gesteigertes Interesse an der Situation der Gesellschaft, den Möglichkeiten der Partizipation und der Entwicklung demokratischer Strukturen in den betroffenen Ländern, insbesondere Ägypten, feststellen. Wir wollen einen Dialog mit den Akteur_innen des Nichtregierungssektors und der Jugendarbeit aus Deutschland, Frankreich und Ägypten anstoßen.  In diesem interkulturellen Kontext werden wir uns in eine Situation des Austauschs und des gegenseitigen Lernens begeben. Um besser verstehen zu können unter welchen Bedingungen, mit welchen Mitteln und welcher Unterstützung die Arbeit im Bereich der Nichtregierungsorganisationen (NRO) und Jugendarbeit funktioniert, werden wir verschiedene Strukturen in Frankfurt besuchen und uns mit deren Arbeit auseinandersetzen.  Auf Basis der gewonnenen Informationen und der verschiedenen Vorträge , werden wir einen direkten Vergleich der Arbeitskonditionen und sozialen sowie politischen Situation in unseren Ländern ziehen. Im Kontext des 'arabischen Frühlings' werden Verantwortliche verantwortliche und Ehrenamtliche aus verschiedenen Organisationen die Gelegenheit erhalten sich besser kennen zu lernen, sich auszutauschen und einen Einblick in die Praktiken der (Jugend-) bildungsarbeit in den einzelnen Ländern zu erhalten.  Dieses Projekt ist von der Idee getragen, die Verbindungen und den Kontakt zur Zivilgesellschaft in den Ländern des Mittelmeerraums zu intensivieren.  Partnerorganisationen Das Programm wird durch die 'Egyptian Youth Federation' (Kairo), 'Peuple et Cultue' (Rhône-Alpes) und den BDP Bundesverband ausgerichtet. Teilnehmer_innen Der Austausch wendet sich an Aktive und Engagierte in der Jugend- und Sozialarbeit und in Nichtregierungsorganisationen, sowie an Menschen, die in der politischen Bildung tätig sind. Wir suchen prioritär Teilnehmende, die ihren ersten Wohnsitz in Frankfurt am Main haben. Die Teilnahme ist erst ab 18 Jahren möglich. Das Programm ist als trinationaler Zyklus mit jeweils einem Teil in den beteiligten Ländern angelegt. Der zweite Teil wird im Frühjahr 2013 in Kairo und der abschließende Teil im Sommer/ Herbst 2013 in Lyon stattfinden. Die Teilnahme an allen drei Phasen der Begegnung ist sehr erwünscht! Teilnahmebedingungen Der Teilnahmebeitrag für den ersten Teil in Frankfurt beträgt 100€ (inkl. Unterkunft, Verpflegung und Programmkosten). Die Reisekosten werden entsprechend der Tabellen des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) erstattet. Untergebracht sind wir in 2-Bett-Zimmern im Haus der Jugend in Frankfurt, welches zentral in der Stadt gelegen ist. Sprache Die Verständigung zwischen den Teilnehmer_innen wird durch Sprachmittler garantiert, daher sind eigene Sprachkenntnisse nicht erforderlich, auch wenn sie hilfreich sein können.  Für weitere Informationen und die Anmeldung wendet Euch bitte an   Janna Klee oder Tobias Dreizler BDP Bundeszentrale Baumweg 10 60316 Frankfurt janna.klee@bdp.org | tobias.dreizler@bdp.org Tel.: 069 / 431030      Diese Veranstaltung wird gefördert durch Mittel des Deutsch-Französischen Jugendwerks und der Stadt Frankfurt am Main. Danke!

Für weitere Informationen und die Anmeldung wendet Euch bitte an

Janna Klee oder Tobias Dreizler
BDP Bundeszentrale
Baumweg 10
60316 Frankfurt
 
janna.klee@bdp.org | tobias.dreizler@bdp.org
Tel.: 069 / 431030 
 
 
 
 

Juleica Gold - Fortbildungsseminar für Juleica-Inhaber_innen und Interessierte

Datum: 
15.03.2013 - 21.03.2013
  Juleica Gold - Fortbildungsseminar für Juleica-Inhaber/innen und Interessierte ab 16 Jahren Juleica Gold – werde mediascout Juleica! Die Fortbildung gliedert sich in 2 Teile: den mediascout-Baustein (Fr-So), und 3 verschiedene Freizeitpädagogische Inhalte (Mo-Do). Der mediascout-Baustein: • Auf dem mediascout JULEICA wirfst du den Blick auf digitale Profile, erfährst Sicheres rund um Urheberrechte und Persönlichkeitsrechte und informierst dich über soziale Netzwerke und digitale Werkzeuge. Du überlegst gemeinsam mit anderen, wie Aktionen aufgebaut sein müssen, damit sie geteilt werden und wie du sie verankern kannst.  • Du erhältst Unterstützung für ein PROMO-Projekt (Clip, Page, Hangout) und vielleicht ergeben sich daraus neue Ideen für neue Aktionen? Der freizeitpädagogische-Baustein-Mix: • Aktion draußen mit Seilen – wir beschäftigen uns mit Seilverspannungen und kooperativen Abenteuerspielen, welche Kenntnisse mit Seilen, Slack Line, Karabinern etc. voraussetzen.  • Fotostory: kennt ihr alle aus der Bravo. Fotostorys lassen sich super mit kleinen Gruppen an einem Tag erstellen. Wir probieren es selber aus und lernen, worauf wir achten müssen. •  Spieleketten: ist schwieriger anzuleiten, als man so denkt. Wir lernen, worauf wir als Anleitung achten müssen und erproben uns in der Praxis.  Das Seminar berechtigt zur Verlängerung der Juleica. Das Seminar findet parallel zur Juleica-Basis-Ausbildung statt. Kosten: 88,00 € / 44,00 € für BDP-Mitglieder; inkl. Unterkunft, Verpflegung, Programm Leitung: Ralf Willius (smiley e.V.), Sadee´ Quest, Barbara Sütterlin, Kerstin Werner Es ist auf Anfrage möglich, nur an einem Baustein (Fr-So oder Mo-Do) teil zu nehmen. Die Kosten halbieren sich dann. TeamerInnen: Kerstin, Barbara, externe ReferentInnen Kosten: 88,00 € / 44,00 € für BDP-Mitglieder; inkl. Unterkunft, Verpflegung, Programm Ich möchte mich anmelden! BDP-Landesverband Niedersachsen Albstedterstr. 29 27628 Albstedt Fon 04746 - 95 10 16 Fax 04746 - 72 57 66 lv.niedersachsen@bdp.org www.bdp.org/niedersachsen  
Dateianhang: 

Juleica - Ausbildung zum Erwerb der JugendleiterInnenCard

Datum: 
15.03.2013 - 21.03.2013
  Juleica - Ausbildung zum Erwerb der JugendleiterInnenCard ab 16 Jahren Um als Teamer/in eine Jugendgruppe oder Freizeit zu betreuen, solltet ihr die JULEICA erworben haben. Sie zeigt, dass ihr euch mit pädagogischen, rechtlichen und organisatorischen Fragen auskennt, die bei Kinder- und Jugendfreizeiten oder der Arbeit mit Gruppen entstehen. Bei dieser Ausbildung erhaltet ihr Grundlagenkenntnisse in den Bereichen: Teamarbeit Gruppenpädagogik gender Konfliktbearbeitung Planung eines Projekts  Abrechnung und Kalkulation Rechte und Pflichten Kindeswohlgefährdung Anleitung von Gruppenspielen Die Teilnahme an einem „Erste Hilfe-Lehrgang“ im Umfang von 12 Zeitstunden, die nicht älter als 3 Jahre sein darf, ist neben diesem Seminar Voraussetzung für die Ausstellung der Juleica. Praktische Einsatzmöglichkeiten als Betreuer/in in 2013 bieten wir euch an. TeamerInnen: Lisbeth, Olaf Kosten: 88,00 Euro / 44,00 Euro für BDP-Mitglieder; inkl. Unterkunft, Verpflegung, Programm. Ich möchte mich anmelden! BDP-Landesverband Niedersachsen Albstedterstr. 29 27628 Albstedt Fon 04746 - 95 10 16 Fax 04746 - 72 57 66 lv.niedersachsen@bdp.org www.bdp.org/niedersachsen
Dateianhang: 

Fachtagung: Theaterpädagogik im Elbe-Weser-Dreieck!

Datum: 
06.03.2013
  Der Fachtag fällt leider aus. Bei Interesse an Austausch und Vernetzung zu regionalen theaterpädagogischen Themen bitte melden beim T.A.U. - Theaterpädagogisches Netzwerk Unterweser. c/o BDP. 27628 Albstedt. E-Mail lv.niedersachsen@bdp.org   Der Fachtag lädt ein zum Austausch über die unterschiedlichen theaterpädagogischen Arbeitsfelder. Die Problemstellungen, Profile und Selbstverständnisse der theaterpädagogischen Einrichtungen, Verbände, Vereine und Theater im Elbe-Weser-Dreieck stehen dabei im Mittelpunkt. Theaterpädagogische Einrichtungen aus dem Elbe-Weser-Gebiet stellen beispielhafte Projekte vor. In Gesprächsrunden wird nach Möglichkeiten der Zusammenarbeit und nach Wegen zur besseren Positionierung der Theaterpädagogik im Elbe-Weser-Dreieck gesucht. Für Mitarbeiter_innen aus theaterpädagogischen Arbeitsfeldern Ich möchte mich anmelden!   Bund Deutscher PfadfinderInnen (BDP) Niedersachen/Elbe-Weser Albstedter Str. 29 27628 Albstedt Telefon: 0 47 46 - 95 10 16 Telefax: 0 47 46 - 72 57 66 lv.niedersachsen@bdp.org

Spieleseminar - Fortbildung für Teamer_innen

Datum: 
16.11.2012 - 18.11.2012
Spieleseminar Methoden zum Teamen von Kinder-und Jugendgruppen Die Planungen der Ferienfreizeiten für das kommende Jahr laufen im Herbst/ Winter bei Jugendverbänden auf Hochtouren, denn Reisen und Aktivitäten wollen organisiert sein. Willst auch Du 2013 zum ersten Mal eine Ferienfreizeit oder ein Seminar teamen und suchst Anregungen für die Gestaltung des Programms? Hast Du als „alter Hase“ unter den Teamer_innen Interesse, bei der nächsten Fahrt neue Spielideen umzusetzen, um nicht immer dieselben Aktivitäten anzubieten? Oder gehörst Du zu denjenigen, die gerne mal ein Wochenende lang an Gruppenspielen Freude haben? Neben der Möglichkeit, einen Einblick in die Welt der Interaktions-Spiele zu bekommen, geht es in dem Seminar darum verschiedenste Spielarten kennen zu lernen, auszuprobieren und selber anzuleiten. Es gibt Spiele für Zwischendurch, zum Warmwerden, Kennenlernen, Energietanken, Rumtoben und Entspannen, Kooperations-, Wahrnehmungs-, Bewegungs-, Naturspiele, etc. Durch Spielen können Lösungsansätze für Konflikte erarbeitet oder Sprachbarrieren bei internationalen Begegnungen überbrückt werden. Anhand verschiedener praktischer Beispiele werden an dem Wochenende unterschiedliche Möglichkeiten aufgezeigt, gruppendynamische Prozesse zu initiieren bzw. zu begleiten. Im Mittelpunkt steht die Verwendbarkeit und der Anleitung der Spiele im Gruppenalltag. Bitte Spaß am Spielen mitbringen ! Teilnahmebeitrag: 30 € (20 € für Juleica Inhaber_innen) Mehr Informationen zum BDP Berlin findet ihr unter www.bdp-berlin.org oder facebook: BDP Berlin 
 
 
Organisiert wird das Seminar vom Bund Deutscher PfadfinderInnen (BDP) Berlin.
Bei Interesse bitte eine email an: mo.witzki@bdp.org schicken.
Die Ausschreibung mit Anmeldeformular wird Euch gerne zugesendet. Anmeldeschluss: 9. November 2012

Hyperlinks gegen Rechts

Datum: 
19.10.2012 - 21.10.2012
Die Bildungsstätte Alte Schule Anspach führt seit 2001 in Kooperation mit dem Gallus Zentrum und dem Bund Deutscher PfadfinderInnen (BDP), LV Hessen das mediengestützte politische Bildungsprojekt "Hyperlinks gegen Rechts" durch. Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 27 Jahren. Ziel des Projekts ist es, Jugendliche, die sich in der Auseinandersetzung mit Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus entweder bereits befinden oder sich in diesem Bereich engagieren wollen, in ihrer politischen Arbeit zu unterstützen, die Vernetzungen untereinander auszubauen und dafür die Möglichkeiten des Mediums Internet zu nutzen. Beim Seminar in Neu-Anspach werden in Kleingruppen, Vorträgen und Workshops folgende Themen aufgegriffen, diskutiert und dokumentiert: Dresden 1945 – 2012: Die Rolle Dresdens im Nationalsozialismus, seine Bombardierung 1945 und deren Instrumentalisierung durch moderne Rechtsextreme Neue Rechte: Auf welche Weise bemühen sich rechtsextremistische Gruppierungen heute, mit Bezug auf friedens- und sozialpolitische Positionen, die ehedem eher der Linken zugeordnet wurden (z.B. Kritik an Irak-Krieg, Hartz IV, Mißbrauch von Kindern), ihre Ideologie zu reformulieren und so neue politische Zugänge zur jungen Generation zu finden? Welche Rolle spielt dabei populäre Musik? Rechtsextremismus im Internet: Wie nutzen rechtsextremistische Gruppen das Internet? Mit welchen Mitteln arbeiten sie, um ihre ideologischen Positionen zu verschleiern? Welche Gegenstrategien können hierzu entwickelt werden? Auf welche Weise versuchen sie, Bezüge zu aktuellen tagespolitischen Diskursen herzustellen, u.a. zur Sarrazin-Debatte. Austausch über unterschiedlichen Ausgangslagen vor Ort und daraus resultierende politische Strategien Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 30 Euro inkl. Übernachtung und Verpflegung. NeueinsteigerInnen bieten wir selbstverständlich die Gelegenheit, sich jederzeit in das Projekt einzuklinken und eigene Ideen einzubringen.  Falls wegen Terminen Probleme auftreten (z.B. wg. Schule, Ausbildung, Arbeit), so sind wir gerne dazu bereit, uns mit den zuständigen Personen in Verbindung zu setzen. Für weitere Informationen könnt ihr uns gerne anmailen: Kontakt Dirk Springenberg oder anrufen: Tel. 06081 / 44 968 82    Wer sich gerne über die aktuelle Version der Website informieren möchte, der klicke  auf www.hyperlinks-gegen-rechts.de
Schulstraße 3
61267 Neu-Anspach

Integration und Chancengleichheit

Datum: 
21.05.2012 - 26.05.2012
Deutsch-französisch-belarussische Fortbildung für PädagogInnen, SozialarbeiterInnen, MitarbeiterInnen in Projekten mit sozial benachteiligten Jugendlichen, Jugendmigrationsdiensten, Studierende und andere Interessierte Die Europäischen Mobilitätsprogramme beklagen, dass Jugendliche mit sozialen Benachteiligungen viel zu selten den Schritt ins Ausland wagen – gleichzeitig ist bekannt, dass wenn sie dies tun, sie besonders stark von diesen Maßnahmen profitieren. Untersuchungen zeigen, dass sowohl die Programme sich zu wenig mit den Bedürfnissen von entsprechenden Jugendlichen auseinander setzen als auch die Jugendlichen zu wenig und vor allem unzutreffendes über die Programme wissen. Ein Weg, diese Herausforderung zu meistern ist es, die unterschiedlichen AkteurInnen in Kontakt zu bringen. Einerseits Menschen, die in speziellen Projekten mit dieser Zielgruppe arbeiten mit internationaler Jugendarbeit in Kontakt zu bringen, andererseits sich entsprechende Projekte aus dem internationalen Blickwinkel zu erschließen. Diese trinationale Fortbildung bringt je 6 professionell tätige aus Frankreich, Belarus und Deutschland zusammen, um diese unterschiedlichen Bedingungen kennen zu lernen und für ihre eigene Arbeit nutzbar zu machen. Im ersten Teil dieses Zyklus konnten 2011 erste Einblicke in die Bildungssysteme in Deutschland, Frankreich und Belarus gewonnen werden. Außerdem wurden konkrete Projekte in Darmstadt und Frankfurt besucht um sich mit der Praxis aus der Sicht der trinationalen Gruppe auseinanderzusetzen. Im zweiten Teil sollen diese gegenseitigen Anregungen vertieft werden. Es werden entsprechende Projekte, nach Möglichkeit mit Europäischem Bezug, besucht und besprochen. Außerdem werden Teilnehmende wieder die Möglichkeit haben, ihre eigenen Projekte vorzustellen. Der Austausch ermöglicht dabei die Reflexion der eigenen Arbeit und setzt sie ins Verhältnis zu anderen, die im selben Bereich tätig sind. Ein dritter Teil in Belarus ist für den Herbst vorgesehen. Hier gibt es den FLYER für dieses Seminar. Voraussetzungen: Die Teilnahme am ersten Teil wird nicht voraus gesetzt. Es sind KEINE Fremdsprachenkenntnisse notwendig! Wir arbeiten mit DolmetscherInnen. Termin: 21. - 26. Mai 2012 Kosten:     249,- € für Teilnehmende von Institutionen/ Verdienende.                149,- € ermäßigt. Darin enthalten: Unterkunft, Vollverpflegung, Programm, Materialien, Übersetzung. Gruppengrösse: 6 Teilnehmende pro Land  

Kontakt und weitere Informationen:

BDP Bundesgeschäftsstelle
Eike Totter
 
Baumweg 10
60316 Frankfurt/ M.

Email: eike.totter@bdp.org

Tel.: 0(049)160 93862872

Inhalt abgleichen